Düsseldorf Feuerwehr rettet wimmerndes Katzenbaby

Düsseldorf · Dachdecker hörten ein leises Wimmern aus einem Regenrohr - und holten Hilfe: Die Feuerwehr befreite schließlich ein etwa eine Woche altes Katzenbaby aus der Falle. Dafür musste sie eine unterirdische Abwasserleitung ausgraben.

Düsseldorf: Feuerwehr rettet Katzenbaby aus Rohr
8 Bilder

Düsseldorf: Feuerwehr rettet Katzenbaby aus Rohr

8 Bilder

Tagelang war die Mutterkatze zuvor um den eingeschossigen Bungalow in Himmelgeist auf der Suche nach ihrem Baby geschlichen. Einer Bewohnerin fiel das merkwürdige Verhalten der Katze auf, zumal sie das Muttertier in Begleitung des kleinen Kätzchens zuvor auf dem Dach gesehen hatte, berichtet die Feuerwehr.

Am Montag kehrten die Dachdecker nach dem Wochenende zur ihrer Arbeit am Flachdach des Bungalows zurück. Da hörten sie aus einem Dachablauf ein ganz leises Wimmern. Sie öffneten das Regenrohr bis zum Boden, doch die kleine Katze war schon tief in die angeschlossene Abwasserleitung gerutscht.

Die alarmierten Feuerwehrleute suchten zunächst mit einer Endoskopkamera, die auch zur Ortung von verschütteten Personen eingesetzt wird, nach dem Katzenbaby. Sie entdeckten das kleine Tier in einem abknickenden Abwasserrohr.. Es lag in einer Tiefe von 60 Zentimetern, mitten unter dem gepflasterten Gartenweg.

Kuriose Tierrettungen in Düsseldorf 2014
7 Bilder

Kuriose Tierrettungen in Düsseldorf 2014

7 Bilder
Foto: Feuerwehr

Mit Hacke, Schaufel und Händen gruben die Einsatzkräfte das Abflussrohr frei, bevor sie das Rohr, in sicherer Entfernung zu dem Katzenbaby, mit einer Säge zerschnitten. Ein Feuerwehrmann krabbelte in die Grube und konnte das Kätzchen behutsam aus dem Abflussrohr ziehen.Die Feuerwehrleute versorgten das Jungtier zunächst mit Sauerstoff. Etwas gereinigt und weich verpackt in einem offenen Pappkarton erfolgte dann der Transport zur Tierklinik, wo jetzt dass Kätzchen fachgerecht versorgt wird, wie die Retter berichten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort