Düsseldorf: Feuerwehr kam in Urdenbach nicht durch

Düsseldorf: Feuerwehr kam in Urdenbach nicht durch

Am Dienstagabend kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Kellersauna eines Mehrfamilienhauses in Urdenbach. Dabei erlitten vier Hausbewohner eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Über die Notrufnummer 112 meldeten Bewohner des Hauses gegen 21.15 Uhr den Brand. Doch das Eintreffen der Einsatzkräfte verzögerte sich um mehrere Minuten, da an einigen Kreuzungen Fahrzeuge so geparkt waren, dass für die Feuerwehr ein Durchkommen nur nach mehrmaligem Zurücksetzten möglich war.

Vorbildlich hingegen verhielten sich laut Feuerwehr die Bewohner des betroffenen Hauses. Sie informierte die Feuerwehrmänner darüber, dass sich niemand mehr im Haus aufhielt und übergaben die Schlüssel dem Einsatzleiter.

  • Fotos : Vier Verletzte bei Kellerbrand in Düsseldorf-Urdenbach
  • Krefeld : Hausbewohner bei Brand lebensgefährlich verletzt

Der erste Löschtrupp bahnte sich den Weg in den Keller über einen Zugang auf der Rückseite des Sechsfamilienhauses. Hier drang bereits dichter Rauch aus der Tür. Nach rund 20 Minuten konnten die Flammen mit einem Löschrohr bekämpft werden. Um alle Glutnester abzulöschen, waren sechs Einsatztrupps notwendig.

Das Gebäude ist bis auf weiteres unbewohnbar, die Bewohner kamen die Nacht über bei Freunden und Bekannten unter. Im Einsatz waren insgesamt 40 Einsatzkräfte. Sie kehrten nach zweieinhalb Stunden in ihre Wachen zurück.

(RP)