Düsseldorf: Feuer in Kalkumer Kirche - Brandstiftung vermutet

Düsseldorf : Feuer in Kalkumer Kirche - Brandstiftung vermutet

Einen großen Schreck bekamen gestern Nachmittag die Kalkumer Bürger. Dicke Rauchwolken quollen aus dem Eingangsbereich ihrer Pfarrkirche St. Lambertus, die im Zentrum des historischen Ortskerns steht. "Ein Mädchen hat den Brand zum Glück früh bemerkt, als es mit dem Fahrrad an der Kirche vorbeifuhr und hat über seine Mutter Alarm geschlagen", sagt Franziska Otto. Sie ist die Pfarrsekretärin und kam gleichzeitig mit dem Löschzug der Feuerwache Flughafenstraße am Brandort an. "Da war die Freiwillige Feuerwehr Kalkum schon im Einsatz", sagt Otto.

Gelöscht werden musste nur eine Kirchenbank aus Holz, die im Vorraum der Kirche aus dem 11. Jahrhundert stand. Deutlich mehr Arbeit hatten die Feuerwehren aber damit, den Rauch aus den Kirchenräumen herauszublasen. Dieser war durch eine verschlossene Gittertür in das Hauptschiff, aber auch in die beiden Seitenschiffe und in die Sakristei der Basilika gezogen. Rund eineinhalb Stunden waren die Feuerwehrleute im Einsatz. "Im Vorraum wurden danach viele, zum Teil abgebrannte Streichhölzer gefunden. Deshalb liegt eine Brandstiftung nahe und die Polizei war vor Ort", sagt Otto. So etwas hätte es in der langen Kirchengeschichte bisher nicht gegeben.

Erste Schätzungen gehen von einem Schaden in Höhe von rund 10 000 Euro aus. Nicht geklärt werden konnte gestern, ob es sich bei einem alten Kreuz, das über der Bank im Eingangsbereich hängt, um einen wertvollen Kunstgegenstand handelt. Das Kreuz wurde, wie auch das Innere des Gotteshauses, stark verschmutzt.

Heute wollen sich Mitglieder der Gemeinde, Pfarrer Hermann-Josef Schmitz, Mitglieder des Pfarrgemeinderates und des Kirchenvorstandes ein genaues Bild vom Ausmaß des Schadens machen. "Festgestellt haben wir bereits, dass sich auf den Bänken eine schmierige Rußschicht befindet", sagt die Sekretärin. Nach Möglichkeit will man den Innenraum heute so säubern, dass am Sonntag die Heilige Messe gefeiert werden kann.

(brab)
Mehr von RP ONLINE