Feuer in Düsseldorf: Ein Toter beim Brand eines Dachstuhls

Einsatz in Düsseldorf : 70-jähriger Mieter starb bei Feuer im Dachgeschoss

Am Montagnachmittag kam bei einem Brand in einem fünfstöckigen Wohnhaus in Düsseldorf ein Mann ums Leben. Am Dienstag bestätigte die Polizei: Bei dem Toten handelt es sich um den 70-jährigen Wohnungsinhaber.

Gegen 15.50 Uhr gingen am Montag in der Rettungsleitstelle der Feuerwehr gleich mehrere Notrufe ein, dass in der Gerresheimer Straße ein Gebäude in Brand stehe und dass man durch die starke Rauchentwicklung die Hausnummer nicht mehr lesen könne. Außerdem hätte sich an einem Fenster in einer Wohnung im fünften Stock eine Person bemerkbar gemacht, die offensichtlich nach Hilfe rufe.

Vier Minuten nach dem Notruf traf die Feuerwehr ein. Die Feuerwehrleute konnten aber keine Person am Fenster mehr entdecken. Zu dem Zeitpunkt hatte sich das Feuer aus der Wohnung bereits in den Dachstuhl ausgebreitet.

Um 16.30 entdeckten die Einsatzkräfte dann einen toten Mann in der Wohnung. Nun ist klar: Es handelt es sich um den Mieter (70) der Wohnung.

Die Feuerwehr war über eine Stunde mit drei Drehleitern und rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Sie musste auch die „Dachhaut öffnen, um von außen weiter zu löschen“, erklärt ein Feuerwehrsprecher. Gegen 18 Uhr war der Einsatz beendet. Bis in die Nacht hinein wurden der Dachstuhl und die Brandwohnung immer wieder kontrolliert, um Glutnester auszuschließen.

Die Kölner Straße war in Höhe der Einmündung der Gerresheimer Straße während des rund zweistündigen Einsatzes gesperrt. Auch die Gerresheimer Straße war in dieser Zeit für den Verkehr gesperrt.

Das Gebäude ist aufgrund von Rauch- und Brandschäden teilweise unbewohnbar. Eine Wohnung im vierten Obergeschoss erlitt durch die Löscharbeiten einen Wasserschaden. Auch ein Nachbarhaus war stark verraucht und musste von der Feuerwehr gelüftet werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ein Toter bei Feuer in Düsseldorf-Flingern

((osk/pes))
Mehr von RP ONLINE