1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf: Ferienende: Jetzt beginnt wieder der Alltag

Flughafen Düsseldorf : Ferienende: Jetzt beginnt wieder der Alltag

Am Düsseldorfer Flughafen ist zur Zeit Hochbetrieb, da die meisten Urlauber wieder pünktlich zum nahen Ferienende ins regnerische Deutschland zurückkommen. Wir haben uns einmal umgehört, wie den Urlaubern ihre freie Zeit im warmen Süden gefallen hat und wie es sich jetzt anfühlt, wieder dem Alltag im verregneten Deutschland nachzugehen.

Der Sommer 2011 verdient seinen Namen eigentlich nicht. Denn sommerlich waren die Temperaturen in diesem Jahr nicht gerade. Und so ist es auch kein Wunder, dass es viele der Deutschen in den letzten Wochen in den sonnigen Süden gezogen hat.

Die Geschwister Emre und Senen Erdem haben von dem schlechten Wetter in Deutschland nicht allzu viel mitbekommen. Ganze 40 Tage haben sie im heißen Ankara in der Türkei verbracht. "Das war aber leider kein wirklicher Urlaub für uns", so die Geschwister. "Unsere Eltern bauen zur Zeit in der Türkei und deswegen mussten wir ihnen dort viel unter die Arme greifen."

Doch bei 35 bis 40 Grad Celsius dürfte trotzdem Urlaubsstimmung aufgekommen sein. "Jetzt geht es wieder zurück nach Hause, nach Münster", erzählen sie. "Da sind die Temperaturen zwar nicht mit denen in der Türkei zu vergleichen, aber wieder zuhause zu sein, ist nach 40 Tagen im Ausland auch richtig schön."

Am Düsseldorfer Flughafen herrscht derzeit enorm viel Betrieb, da gerade die Schüler zum Ende ihrer Schulferien zurück nach Hause kommen. In Nordrhein Westfalen geht die Schule am 6. September los. Einer der Schüler, der dann wieder jeden Morgen zum Unterricht erscheinen muss, ist Richard Treier. Und deswegen hat er sich in den letzten vier Wochen eine schöne Zeit in Estland bei Verwandten gemacht.

"Der Urlaub war eine tolle Zeit"

"Viel Sonne habe ich dort zwar auch nicht mitbekommen, aber der Urlaub war trotzdem eine tolle Zeit", erzählt der 15-Jährige. Mehr Sonne haben da mit Sicherheit Ina Herbert und Michael Knapp mitbekommen. Die beiden haben dem regnerischen Deutschland für elf Tage den Rücken gekehrt und sind an die Spanische Costa de la Luz geflogen. Ina Herbert hat ihren Sonnenhut selbst am Flughafen in Düsseldorf noch aufgelassen. "Ich bin immer noch in Urlaubsstimmung", lacht sie. "Wir hatten elf Tage lang angenehme 30 Grad. Da ist es auch nicht schlimm, dass uns in Deutschland wieder das gewohnte Regenwetter erwartet."

Deutlich weiter weg zog es den Studenten Carsten Schäfer. Er und einige seiner Freunde sind bei den Sommer-unwürdigen Temperaturen hierzulande ins heiße Kalifornien geflogen, um dort das Land und die Kultur kennen zu lernen. Und dort hätten sie auch so einiges erlebt. "Wir sind an einem Tag nach Las Vegas gefahren. Das war wirklich beeindruckend. Aber jetzt freue ich mich doch wieder auf Zuhause. Wir waren schließlich fast vier Wochen bei traumhaften Wetter unterwegs, da ist es schon in Ordnung, dass die Urlaubsbräune hierzulande wohl wieder ganz schnell verschwinden wird."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Urlauber wieder zurück im regnerischen Deutschland