1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Fassade von Schloss Jägerhof in Düsseldorf wird saniert

Museen in Düsseldorf : Die Fassade von Schloss Jägerhof wird umfassend saniert

Die Arbeiten kosten fast zwei Millionen Euro. In einem zweiten Schritt werden ab 2022 auch der Brandschutz und die Elektrotechnik erneuert.

Das Schloss Jägerhof soll bald wieder in voller Pracht erstrahlen. Hierfür ist geplant, das seit 1984 unter Denkmalschutz stehende Gebäude mit dem Goethe-Museum umfassend zu sanieren. Nachdem der Stadtrat einem entsprechenden Bedarfsbeschluss zugestimmt hat, wird nun ein Ausführungs- und Finanzierungsbeschluss für das erste Maßnahmenpaket in die politischen Gremien eingebracht: Es umfasst die Sanierung der Fassade des Schlosses.

Rund 970 Quadratmeter der insgesamt rund 1290 Quadratmeter großen Fassadenfläche sollen saniert werden. Hierfür wird unter anderem der gesamte Oberputz ab- und neu aufgetragen. Die Fassade erhält in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz auch einen frischen Anstrich. Die vorhandene rosa-bräunliche Farbgebung soll dabei beibehalten werden. Das große Wappen, alle Natursteingesimse und -einfassungen der Fenster werden ebenfalls saniert. Alle Holzfenster und die drei Fenstertüren werden überarbeitet und erhalten einen neuen Außenanstrich.

Die Sanierungsmaßnahmen sollen in zwei Bauabschnitten realisiert werden, um dem Goethe-Museum zumindest im zweiten Bauabschnitt die teilweise Nutzung des Gartens zu ermöglichen. Der erste Abschnitt soll bereits im Spätsommer starten; der Start des zweiten Abschnitts ist für das erste Quartal 2022 geplant. Die gesamte Fassadensanierung soll im vierten Quartal 2022 abgeschlossen sein.

Die Kosten für das erste Maßnahmenpaket liegen bei fast zwei Millionen Euro. 2019 wurden dafür im Rahmen eines Denkmalschutz-Sonderprogramms durch den Bund Fördermittel in Höhe von 450.000 Euro in Aussicht gestellt. Voraussetzung für die Bewilligung ist die Vorlage der denkmalrechtlichen Erlaubnis und ein positiv beschiedener Ausführungs- und Finanzierungsbeschluss, wodurch eine eindeutige Absichtserklärung der Stadt zur Sanierung der Fassaden vorgelegt werden kann. Die denkmalrechtliche Erlaubnis liegt bereits länger vor. Den entsprechenden Finanzierungsbeschluss muss der Rat noch am 4. Februar fällen.

Das Schloss Jägerhof wurde im vergangenen Jahr eingehend auf seinen baulichen, technischen und baurechtlichen Zustand hin überprüft. Dabei wurden zahlreiche Sanierungsbedarfe unterschiedlicher Gewichtung festgestellt. So wurden erhebliche Mängel vor allem im Bereich der elektrotechnischen Anlagen, des baulichen Brandschutzes und der Außenfassaden festgestellt.

Für die dringlichen Sanierungsmaßnahmen am Goethe-Museum wurde im Oktober 2020 vom Rat ein Bedarfsbeschluss gefasst. Das noch ausstehende Maßnahmenpaket II beinhaltet komplexere Sanierungsarbeiten – neben der rein elektro- und brandschutztechnischen Erneuerungen fallen hierunter auch Arbeiten am Bau selbst. Die Planung und Kostenermittlung dieser Punkte erfolgt im Lauf des Jahres. Ein Ausführungs- und Finanzierungsbeschluss für das Maßnahmenpaket II soll den politischen Gremien dann im ersten Quartal 2022 vorgelegt werden.