1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Fahrradweg in Oberkassel: Mario Barth wundert sich

Düsseldorf : Fahrradweg in Oberkassel: Mario Barth wundert sich

Da kommt man als Fahrradfahrer nicht weit, will Mario Barth wohl sagen. Bei Facebook hat der Komiker ein Foto gepostet, aufgenommen an der Brend´amourstraße in Düsseldorf Oberkassel. Das Bild sorgte für Lacher und humorvolle Kommentare, Aufklärung gab es aber auch.

"Sparen ist ja schön und gut", hat Mario Barth unter das Foto geschrieben auf dem er grinsend auf das kurze Stück Fahrradweg zeigt. Das Bild entstand an der Kreuzung von Brend´amourstraße und Luegallee. Autofahrer dürfen von Oberkassels Hauptstraße, der Luegallee, nicht in die Brend´amourstraße einbiegen, wie das rote Schild mit weißem Balken zeigt. Radfahrer aber schon. Das soll die Markierung auf dem Boden zeigen.

Doch dem geschulten Komiker-Auge fällt so ein Radweg ins Nichts offensichtlich auf und war einen Schnappschuss und einen Facebook-Post wert. Von der Leserschaft im sozialen Netzwerk gab es humorvolle Kommentare, aber auch nüchterne Erklärungen.

"Für alle, die nur eine kurze Strecke mit dem Rad fahren wollen", schreibt Nutzerin Heike Albert unter das Foto. "Da bekommt der Radfahrer sicherlich einen Geschwindigkeitsschub um über die entgegenkommenden Fahrzeuge zu springen und den Turm zu erreichen", scherzt ein Kommentar-Schreiber unter dem Bild. Und User Tobias Saal hat eine nicht ganz ernst gemeinte Erklärung: "Das ist ein Fahrrad-Parkplatz! Und man darf das Rad nur mit dem Vorderrad in Richtung des Pfeils hinstellen!"

Einige Kommentatoren lassen aber nichts auf Düsseldorfs Straßenplaner kommen: "Sachlich betrachtet ist das eine Verdeutlichung, dass hier Radfahrer entgegen der Einbahnstraße fahren dürfen. Nur ist es hier nicht durch ein Schild geregelt", weiß Alexander von Duisdorf. Und Jessica Mertzenich schreibt: "Da hätte wirklich ein Schild gereicht, das Fahren entgegen der Einbahnstraße erlaubt ist. Ich liebe meine Stadt trotzdem."

(chst)