1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Fahrgast ärgert sich über Verspätung und schlägt Zugbegleiterin

Bundespolizei ermittelt : Fahrgast ärgert sich über Verspätung und schlägt Zugbegleiterin

Im Intercity von München nach Essen hat sich ein Fahrgast über eine Verspätung geärgert. Im Streit schlug er auf eine Zugbegleiterin ein. In Düsseldorf holte die Bundespolizei den Mann aus dem Zug.

Im ICE 628 auf der Fahrt von München nach Essen kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Fahrgast und einer 36-jährigen Zugbegleiterin. Lautstark und aggressiv beschwerte sich der 26-Jährige laut Zeugenaussagen über eine Verspätung. Im weiteren Verlauf ging er die Mitarbeiterin der Deutschen Bahn körperlich an, in dem er ihr am Arm riss und ihren Kopf gegen eine Kopfstütze schlug. Eine weitere Zugbegleiterin (44) wurde durch den Mann beleidigt, berichtet ein Sprecher der Bundespolizei.

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof kam die Bundespolizei hinzu und nahm den Sachverhalt sowie die Personalien der beteiligten Personen und Zeugen auf. Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung wurde eingeleitet. Die Zugbegleiterin erlitt Abschürfungen sowie Schwellungen und wollte sich selbst in ärztliche Behandlungen begeben. Der Tatverdächtige wurde von einer Weiterfahrt ausgeschlossen und auf freiem Fuß gesetzt.

(wie)