Bei Rheinbahn-Tochter Maaßen: Fahrer wollen mehr Geld

Bei Rheinbahn-Tochter Maaßen : Fahrer wollen mehr Geld

Bei der Rheinbahn-Tochter Maaßen gärt es. Verdi und Betriebsrat wollen einen Tarifvertrag durchdrücken: Die Busfahrer verdienen bis zu 20 Prozent weniger als ihre Kollegen bei der Rheinbahn.

Die wirtschaftlichen Kalkulationen der Rheinbahn könnten ins Wanken geraten: Der Betriebsrat des Tochterunternehmens "Reisedienst Maaßen" in Viersen will mit Hilfe der Gewerkschaft Verdi für die Busfahrer einen Spartentarifvertrag durchdrücken und dem der Rheinbahn angleichen. Dies hätte zur Folge, dass die Beschäftigten deutlich mehr verdienen würden als bisher. Ein Beispiel: Wer mindestens 15 Jahre bei einem öffentlichen Verkehrsunternehmen wie der Rheinbahn beschäftigt ist, verdient monatlich rund 1000 Euro mehr als bei einem privaten Busunternehmer. 2005 hatte die Rheinbahn Maaßen übernommen. Derzeit sind 80Fahrer bei der privaten Tochter beschäftigt, bis 2009 sollen es 150 sein. Das Prinzip: Wenn die Rheinbahn neue Fahrer benötigt, werden sie bei Maaßen angestellt. Bezeichnend: Den Zuschlag für den Busersatzverkehr des SkyTrains im vorigen Jahr hatte nicht die Rheinbahn erhalten, sondern Maaßen. Die Mutter konnte mit dem Angebot der Tochter nicht mithalten.

Die Verantwortlichen im Rheinbahnhaus an der Luegallee sind alarmiert: Wenn Gewerkschaft und Betriebsrat einen Tarifvertrag durchbekommen, ist das Konstrukt mit Maaßen erledigt. Der einzige Daseinszweck des Tochterunternehmens sei es, die Kosten bei der Rheinbahn zu drücken, heißt es. Ex-Vorstand Herbert Felz hatte von jährlichen Ersparnissen von 1,3Millionen Euro gesprochen.

Immer weniger Rheinbahner und weitere Maaßen-Fahrer: Das ist auch Bestandteil der Kalkulation für das Angebot an den Kreis Mettmann. Seit Monaten ringen Rheinbahn und Kreis um einen neuen Vertrag. Mettmann ist wichtiges Standbein: Jeder zweite Rheinbahn-Bus fährt im Kreis Mettmann. Nach RP-Informationen ist die Rheinbahn dem Kreis finanziell entgegengekommen - nicht zuletzt im guten Glauben, über Maaßen Preise niedrig halten zu können.

(RP)
Mehr von RP ONLINE