Europawahl 2019 - Düsseldorfer Parteien nominieren Kandidaten für Europa

Europawahl 2019 : Parteien nominieren Kandidaten für Europa

Die Kandidaten für die Wahl des Europaparlaments für Düsseldorf stehen fest. Einzig die Linke entscheidet noch im Laufe des Herbstes, wen sie aufstellt.

Im Mai 2019 wird das Europaparlament neu gewählt – die Düsseldorfer Parteiverbände haben ihre Vorbereitungen nun abgeschlossen: Sie haben ihre Kandidaten aufgestellt. Bei diesen Wahlen gibt es keine Wahlkreise, also auch keine Kandidaten, die direkt in Düsseldorf antreten. Der Weg nach Europa führt über die Bundeslisten der Parteien. Die Übersicht:

SPD Die Sozialdemokraten treten mit einer altbekannten Kandidatin an: Petra Kammerevert sitzt seit 2009 im Europaparlament und möchte 2019 wieder einziehen. Nominiert wurde sie nicht nur von ihrem Heimat-Bezirk Düsseldorf, sondern auch von den Unterbezirken Krefeld und Neuss. Kommendes Wochenende wird die Landesliste zusammengestellt, im Dezember die Bundesliste, auf die es ankommt. Der Platz, den sie dort bekommt, ist entscheidend.

CDU Durch den Wechsel von Herbert Reul ins Innenministerium ist der Platz der CDU Bergisch Land, zu der auch der Düsseldorfer Kreisverband gehört, frei geworden. Der Verband schickt den Kieferorthopäden Mathias Höschel (51) ins Rennen. Höschel verfügt über Parlamentserfahrung: Er gehörte als Nachrücker für den verstorbenen Peter Hintze für ein Jahr dem Bundestag an. Höschel steht aber noch vor einer hohen Hürde: Er ist auf dem Bezirksparteitag im November nur einer von sechs Kandidaten.

Grüne Für die Grünen ist die Sache klar: Parlamentarier Sven Giegold tritt wieder an, er erhielt vom Düsseldorfer Verband eine breite Unterstützung.

FDP Für die FDP tritt die 28-jährige Clarisse Höhle zur Wahl an. Seit 2011 lebt sie in Düsseldorf und ist aktuell stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Liberalen.

Linke Die Linkspartei will erst im Laufe des Herbstes entscheiden.

AfD Die AfD nominiert keine Kandidaten auf lokaler Ebene.

Mehr von RP ONLINE