1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Song Contest: ESC-Fans feiern ihre Stars

Song Contest : ESC-Fans feiern ihre Stars

Jedes Jahr gibt der Eurovision Club Germany eine kleine Party nur für seine Mitglieder. In diesem Jahr fand sie im "Meckenstocks Haus der Freude" statt. Mit dabei waren die Künstler Daria Kinzer, Glen Vella, Vukasin Brajic sowie der Düsseldorfer Mayo Velvo.

Fünf Monate ist der große Trubel zum Eurovision Song Contest (ESC) in Düsseldorf her und in rund fünf Monaten geht in der Hauptstadt Aserbaidschans, in Baku alles wieder von vorne los. Zur Halbzeit feierte der ESC Club Germany am Samstag in Bilk. Der Verein traf sich in "Meckenstocks Haus der Freude". Als Künstler mit dabei waren Daria Kinzer aus Kroatien und Glen Vella aus Malta, die beide beim Düsseldorfer ESC dabei waren. Außerdem sangen noch Vukasin Brajic (ESC 2010 — Bosnien & Herzegowina) sowie als Düsseldorfer Sondergast Chansonnier Mayo Velvo.

"Einmal im Jahr treffen sich alle Clubmitglieder, um gemeinsam zu feiern und zu quatschen", sagte Michael Sonneck, Präsident des Clubs. Im Normalfall findet die Party in Köln im "Gloria" statt, doch in diesem Jahr war alles etwas kleiner und beschaulicher. "Wir hatten so viel um Ohren und waren schon so engagiert, deswegen ist alles etwas gemütlicher", sagte Sonneck.

Die vielen jungen Männer, die aus ganz Deutschland und aus Holland angereist waren, störte dies nicht. "Es ist toll hier. Alles ist ein wenig enger und intimer, so kommt man mit vielen ins Gespräch", sagte der Frankfurter Jörg Wittfoht (43). Seine guten Kumpels sind mit dabei. "Ich bin schon seit 1981 ein ESC-Fan, das Event gehörte immer schon in der Familie dazu", sagte Oliver Thiesfeld (38), der aus Aschaffenburg angereist war. "Hier sieht man die Stars auch mal hautnah", sagte Alexander Kurz (29). Alle drei haben sich seit Wochen auf die Party gefreut und stießen gleich mehrmals auf den Abend an.

Walter van der Linde (44) und Robby Derooy (43) sind aus Amsterdam nach Düsseldorf gekommen. "Es ist ist anders, aber schön", sagten sie. Diese Party wird aber erst einmal ihre letzte sein. "Nach Baku fliege ich nicht, da ich in der Zeit heirate", sagt van der Linde. Und seinen Freund reize die Stadt einfach nicht so, was auch daran liegen könnte, dass die Homosexualität in dem islamischen Land nicht toleriert wird wie hier.

Enger zusammen rutschten alle beim Auftritt der Künstlerin Daria Kinzer aus Kroatien. "Ich singe einmal über alle Stationen meines musikalischen Lebens", sagte sie auf der Bühne. Die Mutter der 23-Jährigen verfolgte den Auftritt mitten im Saal mit Tränen in den Augen. Auch Präsident Michael Sonneck verdrückte hier und da ein paar Tränchen der Rührung, besonders nachdem er von allen Mitgliedern ein kleines Präsent als Dankeschön für seine Arbeit überreicht bekommen hatte. "Ich liebe diese Aufgabe." Nach den Auftritten der Künstler legte DJ Ohrmeister auf. Gefeiert wurde bis in die Morgenstunden. "Es war eine ganz andere Party als sonst, doch sind wir alle begeistert", fasst Sonneck den Abend zusammen. Im kommenden Jahr wird dennoch wieder in Köln gefeiert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: ESC-Party im "Haus der Freude"

(RP/jco)