Kommentar: Es steht viel auf dem Spiel

Kommentar: Es steht viel auf dem Spiel

Das Hofgärtnerhaus müsste für Millionen saniert werden und ist alles andere als ein ideales Museumsgebäude. Insofern gibt es für ein Aus des Theatermuseums einige Gründe. Wichtig ist aber ein Konzept, wie die Sammlung weiter erforscht, gezeigt und vermittelt wird - sonst stirbt das Museum wirklich.

Der Fall zeigt, dass es in der Kultur ans Eingemachte geht. Museen und Bühnen mussten in den vergangenen Jahren viele Kürzungen ertragen. Ohne sichtbare Verluste lässt sich kaum noch der Rotstift ansetzen.

Deshalb steht in den aktuellen Debatten viel auf dem Spiel. Die Politik muss bei allem Sparwillen ihrer Verantwortung nachkommen. Das Theatermuseum darf nicht der Anfang eines Kahlschlags werden.

(RP)