Erster Seeadler in Düsseldorf seit 1977 gesichtet

Zugvögel über der Stadt: Erster Seeadler seit 1977 in Düsseldorf gesichtet

Düsseldorfer haben einen ganz besonderen Exoten am Himmel entdeckt: Unter den Zugvögeln, die gerade die Stadt überfliegen, ist auch ein Seeadler gesichtet worden. Andere Sorten findet man deutlich häufiger.

Der Winter kommt, und damit auch die Zeit, in denen seltene Zugvögel aus fernen Gegenden Düsseldorf überfliegen. Manche machen auch Rast und können gut beobachtet werden. Wir geben einen Überblick.

Wann ziehen die Kraniche? Jetzt! „Bereits am vergangenen Wochenende haben Hunderte der Tiere Düsseldorf überflogen“, sagt Nabu-Ornithologe Tobias Krause, Autor des Buches „Die Vogelwelt von Düsseldorf und Umgebung“. Auch diese und nächste Woche fliegen die Tiere noch in ihrer majestätischen Pfeilformation über die Stadt. Ein Korridor, der sich am Rhein orientiert, ist eine regelrechte Autobahn der Zugvögel. „Sie sammeln sich stets im Diepholzer Moor in Niedersachsen. Und wenn es dann kälter wird ziehen sie über Düsseldorf nach Südfrankreich“, sagt Krause.

Wo machen die Tiere Rast in Düsseldorf? Grundsätzlich muss man einiges Glück haben, um rastende Kraniche in Düsseldorf zu sehen. Doch es kommt immer mal wieder vor. „Eine Chance besteht auf den Äckern des Düsseldorfer Nordens, in der Urdenbacher Kämpe und gelegentlich bei Hubbelrath“, sagt Krause. Geleitet werden die Schwärme übrigens von den Altvögeln. Und manchmal, wenn über Düsseldorf eine Kaltfront aufzieht, flögen die Kraniche auch kurzerhand wieder zurück nach Diepholz, hat der Ornithologe beobachtet. Anders als Störche, die mehr segeln als aus eigener Kraft fliegen, brauchen die Kraniche übrigens keine Thermik und können deshalb sogar nachts weiterfliegen.

Was ist das exotischste, was gerade durch Düsseldorf zieht? Ganz klar ein Seeadler. Seit dem Jahr 1977 war keines der Tiere mehr in der NRW-Landeshauptstadt oder der Umgebung gesichtet worden. Das Vogelbuch weist die Tiere entsprechend auch als absolute Exoten aus. „Ein Naturfreund hat am 1. und am 18. November einen in der Urdenbacher Kämpe gesehen“, sagt Elke Löpke, Leiterin der Biologischen Station Haus Bürgel. Das es wirklich ein Seeadler ist, beweisen Fotos. Laut Krause handelt es sich um ein Jungtier, dass vermutlich aus den Niederlanden gekommen ist.

  • Düsseldorf : Kraniche fliegen über NRW
  • Zugvögel im Rheinland : Tausende Kraniche ziehen derzeit über NRW

Was ist besonders am Seeadler? Die Art wurde in Mittel- und Westeuropa durch menschliche Verfolgung und die Vergiftung durch das Insektizid DDT fast ausgerottet. Seit Mitte der 1980er Jahre nimmt der Bestand in weiten Teilen Europas jedoch wieder stark zu. Das Naturschutzgebiet Bislicher Insel in Xanten ist seit einigen Jahren das Zuhause zweier stattlicher Seeadler.

Ist der Seeadler das Wappentier Deutschlands? Nein. „Der Bundesadler ist keine bestimmte Adlerart", heißt es von der Pressestelle des Deutschen Bundestages. Allerdings ist er der Wappenvogel unseres Nachbarlandes Österreich.

Was ist mit Gartenvögeln und Gänsen? Zum Leidwesen vieler Parkbesucher ziehen die Kanadagänse im Winter nicht weg. Bläss- und Saatgänse überwintern meist etwas nördlich am nahen Niederrhein und fliegen nicht bis nach Düsseldorf. Aus Nordeuropa kommen aber bald Schwanzmeisen an den Rhein, außerdem die auch bei uns heimischen Kohl- und Blaumeisen. Zählungen in Litauen belegen, dass es viel mehr sind als in den vergangenen Jahren, weil der Sommer warm und trocken war. Geschulte Beobachter sehen auch Schnatterenten und Pfeifenten als Wintergäste auf Düsseldorfer Gewässern.

Wo gibt es das Düsseldorfer Vogelbuch? Das Buch „Die Vogelwelt von Düsseldorf und Umgebung“ ist im vorigen Jahr erschienen, war ausverkauft und wurde nun neu aufgelegt. Mit Karten und Bildern zeigt es anschaulich, wo in der Stadt es welche Vögel wann und wie oft gibt. Für 25 Euro kann es im Buchhandel, beim Nabu, im Gartenamt und in er Biologischen Station Haus Bürgel erworben werden.

Mehr von RP ONLINE