Erster Radturm entsteht vor den Bilker Arcaden

Schlagwort in gelb: Erster Radturm entsteht vor den Bilker Arcaden

120 Räder können in dem fast elf Meter hohen Bauwerk abgestellt werden. Eine Zielgruppe sind Bahnpendler.

(arl) Düsseldorf bekommt eine neuartige Möglichkeit, um Fahrräder sicher abzustellen: Der Ordnungs- und Verkehrsausschuss des Stadtrats hat jetzt einstimmig die Feinplanung für einen vollautomatisierten Radturm vor den Bilker Arcaden beschlossen. Das Projekt war schon lange vorbereitet worden. Im Jahr 2020 soll das Bauwerk auf dem Vorplatz des Einkaufszentrums entstehen. Die Baukosten betragen insgesamt 1,2 Millionen Euro, die Stadt hofft, dass 90 Prozent aus Fördertöpfen kommen werden.

Der Standort ist attraktiv, weil der Bahnhof Bilk zum Regionalhalt erweitert wird, bald also auch von Regionalexpress-Zügen angefahren wird. Zum Beispiel Berufspendler können dann auf das Rad umsteigen, das sie sicher in dem Turm lagern. Auf der Straße vor den Bilker Arcaden verläuft ein Radweg, der Teil des immer weiter ausgebauten Radwegehauptnetzes ist.

  • Fahrradturm Bilk : Fahrradturm vor den Arcaden in Bilk kommt frühestens 2019
  • Shoppingcenter : Düsseldorf Arcaden investieren Millionen

Geplant ist ein vollautomatischer Turm bestehend aus einer Stahlprofilkonstruktion und innen angeordneten zehn Trägerplatten auf fünf Lagerebenen mit insgesamt 120 Einstellboxen. Das Gebäude hat dann eine Grundfläche von etwa 65 Quadratmetern und eine Höhe von 10,80 Meter. Die Nutzer erhalten Zugang über eine Chipkarte.

Ein Einstellplatz soll rund 90 Euro pro Jahr kosten. Die Preise werden noch festgelegt, Rheinbahn-Kunden sollen einen Rabatt erhalten. Die Stadt rechnet damit, dass sie zusätzlich zu den Mieteinnahmen pro Jahr 10\.000 bis 15\.000 Euro zuschießen muss.

Mehr von RP ONLINE