Erkrather rast vor der Polizei davon

Erkrather flüchtete vor der Polizei : 37-jähriger fährt ohne Führerschein und rammt Baum

Ohne Führerschein, ohne Versicherung und unter dem Einfluss von Drogen stehend versuchte ein 37-jähriger Mann aus Erkrath, vor der Polizei zu flüchten.

Erst mit dem Einsatz von Pfefferspray konnte ein 37-jähriger Mann aus Erkrath von der Polizei festgenommen werden, der sich am Dienstagmittag auf einen Balkon an der Gerberstraße geflüchtet hatte. Zuvor hatte sich der Mann mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd geliefert. Ein Einsatzteam der Autobahnpolizei wollte den Ford Focus auf der A46, an der Anschlussstelle Düsseldorf-Eller kontrollieren. Anstatt den Anhaltezeichen Folge zu leisten, gab dessen Fahrer jedoch Gas und fuhr mit erhöhter Geschwindigkeit davon.

Über die Ausfahrt Wersten und die Kölner Landstraße setzte er seine Flucht fort. Kurz vor der Harffstraße prallte er mit seinem Ford gegen einen Baum. Statt sich nun zu stellen, befreite er sich aus dem Wrack und lief in ein Wohngebiet, wo ihn die Beamten verhafteten. Der Mann stand offensichtlich unter Drogen, hatte keinen Führerschein und der Wagen war nicht versichert. Im Wagen fand die Polizei eine größere Menge Kupfer sowie Werkzeug. Dazu kamen Kennzeichen, die schon mal im Zusammenhang mit einem Diebstahl aufgetaucht waren.

Die Ermittlungen dauern an.

(wie)
Mehr von RP ONLINE