Düsseldorf: Energiespeicher-Branche diskutiert in Düsseldorf

Düsseldorf: Energiespeicher-Branche diskutiert in Düsseldorf

Bei der Energy Storage Europe trafen sich im März die Vertreter der Speicher-Branche auf dem Messegelände. Der BVES als Bundesverband der gesamten Energiespeicherindustrie präsentiert erstmals Branchenzahlen auf der Leitmesse. Die ESE ist die führende Veranstaltung weltweit, auf der das gesamte Spektrum von Energiespeichertechnologien gezeigt wird. Bei einem Gesamtumsatz der deutschen Energiespeicherbranche von über 5 Milliarden Euro in 2018 werden allein circa 3 Milliarden durch neue Speichertechnologien und -anwendungen generiert. Dabei entwickelt sich das Segment systemisch einsetzbarer Batteriespeicher als besonders dynamischer Umsatztreiber.

Zugleich steigen die Mitarbeiterzahlen der Branche kontinuierlich. Allein von 2017 auf 2018 erwartet der BVES eine Erhöhung der Beschäftigtenzahlen um neun Prozent. Mit diesen Zahlen ist die Energiespeicherbranche bereits halb so groß wie etwa die deutsche Braunkohleindustrie.

Außerdem würde der systematische Einsatz von Energiespeichern bereits aktuell zu einer Einsparung von jährlich 10,4 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent führen. Dies entspräche den eingesparten CO2-Emissionen von etwa zehn Prozent der deutschen Pkw-Flotte.

(tb)