Arbeiten in Düsseldorfs Stadion Wie die Arena auf die Fußball-EM vorbereitet wird

Düsseldorf · Kurz vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft laufen die letzten Arbeiten an der Arena in Düsseldorf. Auch die Fan-Zonen am Rhein und auf dem Burgplatz werden eingerichtet.

EM 2024 in Düsseldorf: Fotos aus der Arena im Design der Euro
15 Bilder

So sieht Düsseldorfs Arena kurz vor der EM aus

15 Bilder
Foto: Bretz, Andreas (abr)

Daran, dass die Düsseldorfer Arena eigentlich die Heimspielstätte der Fortuna ist, erinnert aktuell nicht mehr viel. Kurz vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft am Freitag, 14. Juni, ist der Verband Uefa mit letzten Arbeiten vor Ort beschäftigt.

Der Name des regulären Sponsors ist bereits von der Außenfassade der Merkur-Spiel-Arena entfernt. Stattdessen ist dort jetzt das Logo der EM zu sehen – der Henri-Delaunay-Pokal vor den Landesflaggen der Uefa-Mitgliedsverbände. Auch im Inneren des Stadions sind die farbenfrohen Banner und der Uefa-Schriftzug angebracht.

Statt den Altbier-Preisen lesen Fußball-Fans an den Ausgabestellen für Speisen und Getränke nun Werbung von Bitburger. Die Braugruppe ist der offizielle Partner der Euro 2024. Auch auf dem Außengelände an den Eingängen zum Stadion sind Getränkestände aufgebaut.

Die Umkleidekabinen sind bereits für die ersten in Düsseldorf spielenden Teams hergerichtet: So ist am Eingang in eine Kabine etwa die französische Flagge zu sehen. Das Team um Kapitän Kylian Mbappé trifft schon am Montag, 17. Juni, in der NRW-Landeshauptstadt auf Österreich. Anstoß ist um 21 Uhr.

Bilder des Tages aus Düsseldorf
61 Bilder

Bilder des Tages aus Düsseldorf

61 Bilder
Foto: dpa/Thomas Banneyer

Auffällig auf dem Außengelände der Arena sind zwei große, weiße Zelt. In einem davon ist das Volunteer-Center untergebracht. Rund 1600 freiwillige Helfer sind während des Turniers in der Stadt aktiv, viele von ihnen im Umfeld oder direkt in der Arena. Im anderen Zelt befindet sich während der Euro 2024 der sogenannte Media-Hub für Pressevertreter.

Als Düsseldorf den Zuschlag für die fünf Spiele bei der Euro 2024 bekam, war eine Anforderung der Uefa, einen größeren Raum für die Medienvertreter zu schaffen und zudem auch mehr VIP-Plätze. Das Pressezentrum und die neuen Räume gibt es jetzt links und rechts des Spielertunnels. Im Raum für die Pressekonferenzen war am Dienstag bereits die Wand mit den Namen der Sponsoren hinter dem Rednerpult angebracht.

Nicht nur die Arbeiten im Stadion sind weit fortgeschritten. Auch in den Fan-Zonen am Burgplatz und am Rhein werden letzte Vorbereitungen getroffen. Auf dem Burgplatz wird es schon zum Auftakt der EM ein großes Konzert geben. Dann spielt dort der DJ Alle Farben. Er tritt am Freitag von 18.30 bis 20 Uhr in Düsseldorf auf – noch vor dem Eröffnungsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland. Die Begegnung wird um 21 Uhr in München angepfiffen.

Bis zu 5000 Menschen finden in der Fan-Zone auf dem Burgplatz Platz. Beim Public Viewing am Rheinufer können bis zu 7800 Menschen gemeinsam die Spiele der deutschen Nationalmannschaft und die in der Düsseldorfer Arena stattfindenden Partien schauen. Schon länger aufgebaut ist die Fan-Zone vor dem Schauspielhaus, in der auch das Open-Air-Theaterstück „Glaube, Liebe, Fußball“ aufgeführt wird. Der nächste Termin ist am Donnerstag, 13. Juni, ab 19. 30 Uhr. Karten gibt es beim Schauspielhaus unter dhaus.de.

Ebenfalls am Dienstag präsentierte außerdem Landtagspräsident André Kuper die sogenannte Giant Trophy in Düsseldorf. Die drei Meter große Nachbildung des EM-Pokals wird bis zum 13. Juni auf dem Vorplatz des Landtags stehen und kann als Selfie-Spot genutzt werden.

Der Landtag wird an fast allen Wochenenden während der Euro 2024 zum „Heimspiel im Parlament“ für Besucher öffnen. Dann können Gäste zwischen 11 und 16 Uhr zum Beispiel an Führungen teilnehmen und erleben so Einblicke in die Arbeit der Abgeordneten und des Präsidiums des Landtags. Zudem können Besucher in der Bürgerhalle kickern. Die Angebote sind kostenfrei und ohne Anmeldung nutzbar.