1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Eltern und Mitarbeiter der Internationalen Schule in Düsseldorf lehnen neue Satzung ab

Mitgliederversammlung : Internationale Schule: Eltern lehnen Satzung ab

Die Internationale Schule Düsseldorf kommt nicht zur Ruhe. Eine geplante Neustrukturierung der Zusammensetzung des Führungsgremiums scheiterte an der vorgeschriebenen Drei-Viertel-Mehrheit.

(jj) Die Mitglieder des Vereins International School of Düsseldorf (ISD) haben bei ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung am Montagabend gegen eine vom Vorstand vorgeschlagene Satzungsänderung gestimmt. Diese hatte vorgesehen, dass dem Vereinsvorstand künftig neben vier gewählten bis zu sieben weitere ernannte Mitglieder angehören. Dass die Eltern von ISD-Schülern in jedem Fall die Mehrheit in dem elfköpfigen Gremium stellen, war möglich, aber nicht garantiert. Genau das hatte für Kritik gesorgt. Insgesamt nahmen an der Abstimmung 474 Eltern und ISD-Mitarbeiter teil. 55 Prozent (260) stimmten für die Änderung, 45 Prozent (214) dagegen. Damit wurde die erforderliche Dreiviertel-Mehrheit verfehlt. „Ich bin davon überzeugt, dass die Satzung geholfen hätte, die Entwicklung der ISD voranzutreiben“, sagte die scheidende Vereinsvorsitzende Adriana Blomeyer. Ziel der Änderung sei eine Professionalisierung gewesen. „Wir arbeiten mit Strukturen der 1960er Jahre, sie sind nicht mehr passgenau für eine Schule mit einem 20-Millionen-Euro-Etat.“