Neue Währung gilt in 100 Läden: Einkaufen mit Rheingold

Neue Währung gilt in 100 Läden: Einkaufen mit Rheingold

Düsseldorf (RP). Der Düsseldorfer Jost Reinert (45), der seit eineinhalb Jahren in Frankreich lebt und Privatleute beim Kunstkauf berät, hat Rheingold erfunden. RP-Redakteurin Sylvia Rollmann sprach mit ihm über die regionale Währung, die seit zwei Wochen im Umlauf ist.

Erst der Euro, jetzt Rheingold. Warum braucht Düsseldorf eine zusätzliche Währung?

Reinert Über Geld spricht man normalerweise nicht. Die Leute denken auch nicht darüber nach, wie Geld eigentlich zustande kommt. Ich wollte diese Tabuisierung aufheben. Außerdem soll Rheingold einen regionalen Wirtschaftskreislauf schaffen.

Wie würde der aussehen?

Reinert Jeder, der eine Leistung anbietet - ob Bäcker, Friseur oder Theater-Chef, kann von uns ein Rheingold-Set mit Scheinen der Größenordnungen 1, 2, 5, 10, 20 und 50 bekommen. Die sollen dann so oft wie möglich den Besitzer wechseln und so die regionale Kaufkraft stärken. Also: Zahlt jemand mit Rheingold beim Friseur, dann ist damit gesichert, dass der Friseur dieses Gold wieder in Düsseldorf, etwa beim Bäcker, im Restaurant oder Supermarkt ausgibt.

Kann man denn überall mit Rheingold bezahlen?

Reinert Bislang werden die Scheine in 100 Geschäften akzeptiert. Der Wechselkurs ist 1:2, das heißt, für einen Euro gibt's zwei Rheingold.

Sind die Scheine fälschungssicher?

  • Düsseldorf : Schwache Währung, gute Währung
  • Premiere in Düsseldorf : Gold, Sex, Kapitalismus - Wagners "Rheingold"

Reinert Die Vorderseite hat eine Serien- und eine Emittentennummer. Die Scheine sind außerdem auf Spezialpapier gedruckt. Damit sich die Düsseldorfer auch mit der Währung verbunden fühlen, sind auf den Noten berühmte Stadtkinder wie Gustaf Gründgens, Heinrich Heine und Clara Schumann abgebildet.

Und die Rückseite?

Reinert Darauf teilen sich Kulturschaffende aller Professionen mit.

Könnte Rheingold eine Konkurrenz für den Euro werden?

Reinert Nein, Rheingold ist ein Kunstprojekt. Mein Wunsch wäre vielmehr ein Kulturevent oder eine Ausstellung zur neuen Währung. Denkbar wäre auch ein Fest für alle Rheingolder.

Infos unter 0211-88284484

(alf)
Mehr von RP ONLINE