1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Verkehr in Düsseldorf: Einigung für Bilker Bahnhof in Sicht

Verkehr in Düsseldorf : Einigung für Bilker Bahnhof in Sicht

Stadt, Land und Deutsche Bahn sind in der Debatte um den Ausbau des Bilker Bahnhofs zum Regionalbahn-Halt einen wichtigen Schritt voran gekommen. Die Station gilt als zweitwichtigste in Düsseldorf, auch weil dort künftig die Wehrhahn-Linie hält.

Im Jahr 2016 könnten neben S-Bahnen auch Regionalzüge am Bahnhof Bilk halten, der dann einen zweiten Bahnsteig hätte. Das ist das Ergebnis der jüngsten Gespräche zwischen der Düsseldorfer Verwaltung, dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), der das Land repräsentiert, und der Deutschen Bahn.

Die Beteiligten wollen nun einen Entwurfsplan erstellen, um die Kosten so konkret wie möglich schätzen zu können. Die Kosten für diesen Plan müsste die Stadt übernehmen. Da die Mittel aktuell nicht vorgesehen sind, müsste die Verwaltung beschließen, Gelder, die für den Umbau ab 2015 vorgesehen waren, vorzuziehen. Sollte der Entwurfsplan die bisherigen Kostenschätzungen bestätigen, könnten sich Stadt, Land und Bahn nach langer Debatte endgültig den Umbau vereinbaren.

Mit dem aktuellen Beschluss nimmt das Projekt einen ungewöhnlichen Verlauf. Obwohl es sich um eine Aufgabe der Deutschen Bahn handelt, würde sich die Landeshauptstadt schon in der Planungsphase an den Kosten beteiligen. Die Vertreter der Bahn hatten in der Debatte immer wieder erklärt, ihrem Unternehmen sei das Kostenrisiko zu hoch. Die Stadt möchte ihren Beitrag gerne festschreiben, dann läge das Risiko explodierender Kosten aber alleine bei der Bahn. Nach den Erfahrungen mit ähnlichen Projekten will die Bahn ein solches Risiko erst eingehen, wenn die Kosten absehbar sind, schließlich müssten in Bilk mehrere 100 Meter Schienen verlegt sowie Weichen und Oberleitungen verändert werden, um den zweiten Bahnsteig zu ermöglichen.

Dass die Stadt nun den genannten Kompromiss anpeilt, basiert auf der herausragenden Bedeutung des Bilker Bahnhofs. Er ist nach dem Hauptbahnhof die wichtigste Station in der Landeshauptstadt. Nach RP-Informationen würden rund 12 000 Bahnkunden den neuen Regionalhalt nutzen. Pendler, die aus westlicher Richtung (Venlo, Mönchengladbach, Neuss) nach Düsseldorf kommen, steigen dort in die Busse und Bahnen Richtung Innenstadt um. Zudem gilt Bilk als wichtigster Knotenpunkt für alle, die zur Universität wollen. Die Bedeutung wird weiter wachsen, wenn — voraussichtlich ab Herbst 2015 — die neue U-Bahn-Strecke eröffnet ist und am Bilker Bahnhof die drei neuen Linien U 71, U 72 und U 73 halten. Die Bahn weiß sehr wohl um den Druck, der dadurch für die Landeshauptstadt entsteht, und spielt auch deshalb auf Zeit.

Der Entwurfsplan würde, wenn die Düsseldorfer Verwaltung ihn nun beschließt, voraussichtlich bis Ende des Jahres stehen. Liegen die Kosten dann in dem Bereich, den Stadt und Bahn akzeptieren, wäre es noch möglich, den Umbau so rechtzeitig zu beginnen, dass er zumindest kurz nach dem Start der Wehrhahn-Linie vollendet sein könnte, also Ende 2015 oder Anfang 2016.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wehrhahn-Linie: Die Umbauarbeiten am Bilker Bahnhof starten

(hdf)