Düsseldorfer Kitas: Eine Schatzkiste voller Bewegung

Düsseldorfer Kitas: Eine Schatzkiste voller Bewegung

In der Awo-Einrichtung in Eller dreht sich alles um frühkindliche Förderung in den Bereichen Motorik, Sprache und Musik. Die Kita hat lange Öffnungszeiten und ist so beliebt, dass sie viele interessierte Familien abweisen muss.

Lachend hüpft Lena (4) auf einem der zahllosen Kissen herum, Cosima (4) kriecht konzentriert durch die große Schaumstoff-Rolle im Bewegungsraum, während Eric (3) die riesige Steintreppe auf dem Außengelände erklimmt — in der Kindertagesstätte "Schatzkiste" in Eller dreht sich alles um das Thema Bewegung. Denn im Sommer will die Kita eine von derzeit acht offiziell anerkannten Bewegungskindergärten der Stadt werden.

Eröffnet wurde die Awo-Kindertagesstätte "Schatzkiste" im Januar 2008. "Seitdem haben wir bei uns das Thema Bewegung immer weiter ausgebaut", erklärt Kita-Leiterin Konny Kubat. Und Gudrun Siebel, Hauptabteilungsleiterin bei der Awo, fügt hinzu: "Die körperliche und geistige Entwicklung von Kleinkindern ist ganz eng miteinander verbunden, und daher ist uns das Thema so wichtig." Ab Mai wird die Kita voraussichtlich alle notwendigen Kriterien erfüllen, um vom Landessportbund als Bewegungskindergarten anerkannt zu werden. Dazu muss das komplette Personal eine Zusatzqualifikation zum Übungsleiter absolvieren, die Kita eine Kooperation mit einem Sportverein unterzeichnen. Außerdem muss sie Geräte und Bewegungsangebote nachweisen.

Dem steht wohl nichts mehr im Wege: Auf einer Gesamtfläche von 1500 Quadratmetern gibt es unter anderem einen Bewegungsraum mit Turn- und Spielmöglichkeiten sowie Treppen, Hügel, einen Turm, ein Kletternetz und eine Hang-Rutsche. Verschiedene Bodenbeläge und Klettergerüste dominieren das rund 1000 Quadratmeter große Außengelände. "Zwei Erzieherinnen müssen nur noch geschult und der Vertrag mit dem Sportverein unterzeichnet werden", sagt Kubat zuversichtlich. Auch die Kinder freuen sich über das breite Angebot an Bewegungsmöglichkeiten: "Es macht einfach total Spaß, hier überall herumzutoben", sagt Cosima völlig außer Atem.

  • Goch : Kita Nierspiraten darf sich jetzt offiziell Bewegungskindergarten nennen
  • Viersen : Kita am Steinkreis ist jetzt "Bewegungskindergarten"

Neben der Bewegung bietet die Kita eine Sprachfördergruppe, eine Vorschulgruppe "Englisch als Begegnungssprache" sowie verschiedene Gruppen zur musikalischen Frühförderung. Darüber hinaus lesen Ehrenamtliche im Rahmen des Projektes "Pisa Power" den Kindern regelmäßig Geschichten vor, es gibt gemeinsame Lieder- und Spielnachmittage mit den Eltern und das Thema "Gesunde Ernährung" steht auf der Tagesordnung. "Die Kinder sollen die Welt mit allen Sinnen erfahren", so Kubat.

Bei diesem Angebot wundert es nicht, dass die Nachfrage nach freien Plätzen in der "Schatzkiste" groß ist: "Für den kommenden Sommer mussten wir leider 70 Familien absagen", sagt die Leiterin. "Und wir konnten in diesem Jahr keine neuen Familien aufnehmen." Denn die Kinder kommen in der Regel bereits im Alter zwischen vier Monaten und zwei Jahren in die "Schatzkiste" und durchlaufen dann die weiteren Gruppen bis sie eingeschult werden. "Uns ist wichtig, dass wir die Kinder lange begleiten." Darüber freuen sich offenbar auch die Kinder: "Es ist toll hier", sind sich Lena, Cosima und Eric einig.

(RP)