1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Eine musikalische Reise für Frieden und Versöhnung

Düsseldorf : Eine musikalische Reise für Frieden und Versöhnung

Am Wochenende wird in den Stadtteilen wieder vielfältige Kultur geboten - hier einige Empfehlungen.

Für Musikliebhaber Unter der Überschrift "Ein Ton trifft mein Leben" lädt die Evangelische Kirchengemeinde Kaiserswerth zu einem Konzert mit dem "Duo Tangoyim" für morgen in die Mutterhauskirche Zeppenheimer Weg 14, ein. Das "Duo Tangoyim", das sind Stefanie Hölzle (Geige, Klarinette, Bratsche, Gesang) und Daniel Marsch (Akkordeon, Gesang), nimmt seine Zuhörerschaft mit auf eine musikalische Reise durch Osteuropa bis hin zur versunkenen Welt des jüdischen Shtetl und weiter ins Amerika der 1920er Jahre. Interpretiert werden traditionelle Klezmermelodien, Lieder aus Bulgarien, jiddische Lieder und jiddische Tangos. Mal traurig, mal heiter und oft mit einem Augenzwinkern. Beginn ist morgen um 19 Uhr. Der Eintritt zu dem Konzert, das in der Woche des Gedenkens an den Holocaust zur Hoffnung auf Frieden und Versöhnung beitragen soll, ist frei.

Auf eine musikalische Reise zwischen Folk und Blues nimmt Bernd Rinser morgen seine Zuhörer mit. Im Café Startklar an der Niederrheinstraße 182 wird Rinser ab 19.30 Uhr seine selbst komponierten Songs zum Besten geben. Der Eintritt ist frei, nach dem Konzert wird für die Gage des Künstlers gesammelt.

Die Rockband "Coldshot Reloaded" tritt heute Abend im Sozialzentrum der LVR-Klinik an der Bergischen Landstraße 2 auf. Auf dem Programm stehen Blues- und Rockmusik, Boogie sowie Rock'n'Roll. Beginn ist um 19 Uhr bei einem Eintritt von einem Euro.

Für Filmfreunde Im hauseigenen Kino der Filmwerkstatt Düsseldorf-Flingern ist heute Abend der sozialkritische Film "The Grapes of Wrath" (1940) zu sehen. Es geht um eine in den 1930er Jahren durch die Mechanisierung der Landwirtschaft brotlos gewordene amerikanische Farmerfamilie, die nach Gerechtigkeit und einer neuen Heimat sucht. Die Vorführung ist im US-Original mit deutschen Untertiteln. Beginn ist um 20 Uhr in der Filmwerkstatt, Birkenstraße 47. Für Historiker Die Deutsch-Französin Florence Hervé liest morgen im Onomato Künstlerverein in Flingern aus dem Buch "Natzweiler-Struthof. Ein deutsches KZ in Frankreich". Hervé hat das Buch als Herausgeberin auf den Markt gebracht. Das Werk enthält Texte sowie Zeichnungen und Fotografien mehrerer Autoren. Übersetzt aus dem Französischen wurden einige Texte von Sina Klein, die morgen ebenfalls einige Artikel liest. Beginn ist um 20 Uhr an der Birkenstraße 97.

(RP)