Düsseldorf: Einbrecher scheitern 21 Mal

Düsseldorf: Einbrecher scheitern 21 Mal

Den Versuchen stehen 18 geglückte Einbrüche gegenüber.

Die 39 Tatorte, die das Kriminalkommissariat 14 in der vergangenen Woche aufgenommen hat, liegen über die ganze Stadt verteilt, vom nördlichsten Stadtrand in Wittlaer und Angermund über die Innenstadt bis in den äußersten Stadtsüden in Urdenbach und Garath. Im gestern veröffentlichten Einbruchsradar für die vergangene Woche sind nur 35 Punkte zu sehen: an vier Straßen waren die Täter jeweils zweimal am Werk - in der Hymgasse in Heerdt, an der Rethelstraße in Düsseltal, der Jülicher Straße in Derendorf und an der Wetterstraße in Flingern.

21 Versuche stehen 18 erfolgreichen Taten gegenüber. Gerade im Sommer sind es vielfach Gelegenheitstäter, die sich durch offenstehende Terrassentüren oder gekippte Fenster eingeladen fühlen. Aber auch Berufsverbrecher sind vor allem in der Ferienzeit in den Wohnvierteln unterwegs, halten Ausschau nach Wohnungen, deren Besitzer offenkundig verreist sind. Die Polizei bittet deshalb um besondere Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft und appelliert an die Bürger, bei verdächtigen Beobachtungen wie fremden Fahrzeugen oder Personen die Polizei sofort über den Notruf 110 zu alarmieren .

(sg)