1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Studentenleben in Düsseldorf: Ein Luxus-Wohnheim für Studenten

Studentenleben in Düsseldorf : Ein Luxus-Wohnheim für Studenten

Das Frankfurter Unternehmen Youniq investiert 26 Millionen Euro in den Neubau eines Wohnheims in Bilk. Im Sommer 2014 sollen die 292 Apartments bezugsfertig sein. Dann können sich Studenten in einem der luxuriösen Domizile einquartieren. Kosten: 500 Euro für 22 Quadratmeter.

Düsseldorf wird für Studenten immer beliebter. Mehr als 40.000 Studenten studieren zurzeit in der Stadt, mit dem doppelten Abiturjahrgang wird ihre Zahl weiter steigen. Doch für das Leben in der Stadt müssen die Studierenden tief in die Tasche greifen. Vor allem fehlen Wohnheimplätze sowie preiswerte, moderne und uninahe Wohnungen.

Die Frankfurter Youniq AG will das zu ihrem Vorteil nutzen und hat an der Witzelstraße in Bilk in der Nähe der Heinrich-Heine-Universität ein Grundstück von 9800 Quadratmetern gekauft. Dort investiert das Unternehmen nach Angaben eines Sprechers rund 26 Millionen Euro in Studentenapartments. Die Arbeiten sollen ab Anfang 2013 beginnen. Bis zum Sommersemester 2014 sollen die 292 Apartments fertiggestellt sein. Mit Einbauküchen, Echtholzparkettböden und Fußbodenheizung in den Apartments sowie anderen Annehmlichkeiten im Wohnheim wie Gemeinschafts- und Sporträumen und einer Lounge verspricht das Unternehmen der Zielgruppe der Studenten etwas, was für das Leben eines Studenten eher ungewöhnlich ist: Luxus.

Zweifel, dass Studenten die mindestens 495 Euro monatlich für ein möbliertes Apartment (22 Quadratmeter, inklusive TV- und Internetanschluss) nicht aufbringen könnten, hat man bei Youniq nicht. Denn auf Basis von Studentenbefragungen habe das Unternehmen ein Konzept erstellt, das sich in Sachen Ausstattung der Apartments und Kosten an den Wünschen der Studenten orientiere. In Städten wie Karlsruhe und Greifswald sei das Unternehmen mit seinen Studentenwohnheimen bereits erfolgreich am Markt. Pro Jahr will Youniq 1500 bis 2500 studentische Apartments entwickeln und vermarkten.

Zum Vergleich: Das Studentenwerk Düsseldorf betreibt gut 3000 Studentenwohnungen in 15 Düsseldorfer Häusern. Einige Gebäude wurden aus Mitteln des Konjunkturpakets II vor kurzem saniert, etwa das neben der Verwaltung des Studentenwerks auf dem Campus. Wer in einem der möblierten Apartments wohnt, zahlt für knapp 18 Quadratmeter 295 Euro Miete monatlich, inklusive Nebenkosten und Kosten für das Internet. Doch während der Semester sind alle Wohnplätze vermietet. Und für die beiden geplanten Wohnheime gibt es noch keine Genehmigungen.

Mit dem Studentenwohnheim in Düsseldorf entsteht das erste Bauprojekt von Youniq in NRW. Bisher hat das Unternehmen Projekte in Städten wie München, Frankfurt und Karlsruhe. "Der Hochschulstandort Düsseldorf ist schon jetzt renommiert, weiter aufstrebend und wird auf mittlere bis lange Sicht Wachstum vorweisen. Aus diesen Gründen passt der Standort hervorragend zu unserer Geschäftsstrategie", sagte der Vorstandsvorsitzender der Youniq AG, Rainer Nonnengässer.