1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Umbau der Heyestraße in Düsseldorf: Ein Ladeninhaber berichtet vom Baustellen-Chaos

Umbau der Heyestraße in Düsseldorf : Ein Ladeninhaber berichtet vom Baustellen-Chaos

Für Martin Rath, Inhaber eines Raumausstattergeschäfts auf der Heyestraße, gehört die ein Kilometer lange Baustelle schon zum Alltag: Allerdings zu einem stressigem - und seine Kunden bleiben aus. Auf Facebook hält er die Arbeiten mit Fotos fest.

Die Bahnen der neuen Wehrhahnlinie U73 werden breiter sein, als die der bisherigen Straßenbahnen. Deshalb müssen nun die Gleise und Oberleitungen verändert werden. Auch die Haltestellen werden umgebaut. Direkt vor dem Laden von Martin Rath werden die Gleise der Rheinbahn erneuert. Der Ladeninhaber versucht, trotz Lärm und anderen Problemen gelassen zu bleiben.

Durch die Baustelle sind auf der Heyestraße wesentlich weniger Menschen unterwegs. Die Geschäfte merken das: "Ich habe noch Glück, da viele Kunden sich telefonisch bei mir melden. Das Friseurgeschäft nebenan ist da stärker betroffen, dort sehe ich die Mitarbeiter häufig auf Kunden warten", erzählt Raumausstatter Rath.

Doch auch er bemerkt das Ausbleiben der Laufkundschaft: "Sonst kommen am Tag so fünf bis sechs Leute ins Geschäft. Jetzt ist es vielleicht noch einer." Im Moment ist Martin Rath noch mit Aufträgen beschäftigt, die er vor der Baustellen-Zeit erhalten hat: "Wie es danach weitergeht, kann ich noch nicht abschätzen. Ausgerechnet habe ich noch nichts, aber ich rechne mit Umsatzeinbußen."

  • Bauarbeiten für die Wehrhahn-Linie : Heyestraße bekommt neue Gleise
  • Studie : Benderstraße: IHK gegen Umbau
  • Umbau der Einkaufsstraße : Benderstraße: Streit hält an
  • Benderstraße : Halten bis zu drei Minuten erlaubt
  • Diskussion um Benderstraße : Bürger gründen Initiative gegen Umbau
  • Düsseldorf-Gerresheim : Unterschriften für den Umbau der Benderstraße

Rath muss nun täglich Umwege fahren. Denn auch in den Umgehungsstraßen Torfbruchstraße und Quadenhofstraße wird gebaut. "Ich wohne in der Nähe meines Ladens. Anstatt des üblichen knappen Kilometers zur Arbeit sind es nun wegen diverser Sperrungen schonmal sechs Kilometer." Zum Ein- und Ausladen parkt der Raumausstatter in einer Nebenstraße: "Dann trage ich die Möbel über die Schienen", berichtet er.

Doch Anwohner und Geschäftsleute auf der Heyestraße dürfen hoffen. Am 10. Oktober sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Offensichtlich sind nicht nur die Nerven der Bürger, sondern auch die der Bau-Verantwortlichen strapaziert: "Es wird jetzt immer bis 22 Uhr und auch am Feiertag gearbeitet, damit dieser Termin einzuhalten ist" , berichtet Raumausstatter Rath.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Baustelle auf der Heyestraße: Ein Ladeninhaber berichtet

(top)