Düsseldorfer Finanzen: Ein hartes Stück Arbeit

Düsseldorfer Finanzen: Ein hartes Stück Arbeit

Politik ist einfach, so lange man genug Geld hat. Wenn Kürzungen anstehen, gibt es schnell Ärger - siehe den Aufschrei beim angeblich drohenden Aus für den Streichelzoo.

Dessen Lautstärke hat die Ampel-Politiker nachhaltig erschreckt. Der Fall lässt erahnen, was los ist, wenn die ersten größeren Ideen für Kürzungen kursieren.

Jetzt ist deshalb Diplomatie gefragt - bislang nicht die Paradedisziplin von Oberbürgermeister Thomas Geisel. Nicht nur, dass die CDU bei jeder größeren Sparanstrengung mitziehen muss, auch Linke und Freie Wähler sollten von der Sparkommission nicht ausgeschlossen werden. Denn am Ende muss ein Ergebnis herauskommen, das ausgewogen alle trifft. Zugleich muss die Politik verhindern, dass die Entwicklung der Stadt durch Kürzungen an der falschen Stelle gehemmt wird. Das wird ein hartes Stück Arbeit. Wenn es den Beteiligten ernst ist, haben sie jetzt die Chance.

(arl)
Mehr von RP ONLINE