Ein Fiasko von Anfang an

Ein Fiasko von Anfang an

Bei den Gesellschaftern und im Aufsichtsrat wird Geschlossenheit demonstriert, der Abschied von Ludger Dohm soll rasch abgearbeitet werden. Tatsächlich ist das Kapitel ein Fiasko. Denn es dauerte eineinhalb Jahre, bis nach dem Tod Christoph Blumes ein neuer Flughafenchef sein Amt antrat. Und nun amtierte Dohm, der seiner Aufgabe wohl nicht gewachsen war, nur 16 Monate. Schon das Auswahlverfahren war zäh und beinhaltete geplatzte Termine und abgesprungene Kandidaten, die Verantwortung dafür trug der damalige Oberbürgermeister Dirk Elbers. Sein Nachfolger Thomas Geisel übernahm den Kandidaten vor der endgültigen Kür, wollte aber nicht mehr ins Verfahren grätschen. Und sonst? Um den Flughafen steht es nicht gut, er verliert seine Lobby. Im Land gewinnen marktferne Umverteiler von Flugverkehr die Oberhand. NRW ist dabei, seine Vorteile zu verspielen. uwe-jens.ruhnau@

Bei den Gesellschaftern und im Aufsichtsrat wird Geschlossenheit demonstriert, der Abschied von Ludger Dohm soll rasch abgearbeitet werden. Tatsächlich ist das Kapitel ein Fiasko. Denn es dauerte eineinhalb Jahre, bis nach dem Tod Christoph Blumes ein neuer Flughafenchef sein Amt antrat. Und nun amtierte Dohm, der seiner Aufgabe wohl nicht gewachsen war, nur 16 Monate. Schon das Auswahlverfahren war zäh und beinhaltete geplatzte Termine und abgesprungene Kandidaten, die Verantwortung dafür trug der damalige Oberbürgermeister Dirk Elbers. Sein Nachfolger Thomas Geisel übernahm den Kandidaten vor der endgültigen Kür, wollte aber nicht mehr ins Verfahren grätschen. Und sonst? Um den Flughafen steht es nicht gut, er verliert seine Lobby. Im Land gewinnen marktferne Umverteiler von Flugverkehr die Oberhand. NRW ist dabei, seine Vorteile zu verspielen. uwe-jens.ruhnau@

rheinische-post.de

(RP)