Neueröffnung Ein-Cent-Shawarma sorgt für lange Schlange in Düsseldorfer Altstadt

Düsseldorf · Schon vor der Eröffnung bildete sich eine lange Schlange am neuen Imbiss „Ya Salam“ in der Düsseldorfer Altstadt. Viele wollten das kulinarische Schnäppchen an diesem Tag testen.

Düsseldorf: Shawarma für einen Cent
11 Bilder

Shawarma für einen Cent

11 Bilder
Foto: Bretz, Andreas (abr)

Sie sind die ersten in der Schlange und warten geduldig auf den Ein-Cent-Shawarma. „Die bringen wir gleich meinen zwei Söhnen mit, die sind heute leider krank und können nicht mitkommen“, sagt die junge Mutter mit ihrer Tochter. In der Schlange hinter ihr warten zum Start des Shawarma- und Falafel-Imbiss „Ya Salam“ an der Hunsrückstraße 50 in der Altstadt schon mindestens 50 weitere Interessierte. „Wir haben das auf Tic-Tok gesehen“, sagt Ismael. Vater Christian und Sohn Matteo kommen spontan nach dem Einkaufsbummel vorbei: „Ich habe so was noch nie gegessen“, sagt Matteo und blickt neugierig in den Imbiss.

Dort ist das Team von Inhaber Parham Pooramin auf viele Gäste vorbereitet. Alles ist appetitlich angerichtet. „Wir rechnen hier heute so mit 5000 bis 6000 Leuten“, sagt er. Das Eröffnungsangebot: „Shawarma für nur 1 Cent!“ lässt viele Passanten erstaunt stoppen. „Das ist ja toll“, sagt ein Mann, aber seine Frau und er wollen keinesfalls eine halbe Stunde Schlange stehen. Für Julia, Jonas und Susanne ist das Warten in der Schlange kein Problem: „Mir hat das ein Kollege erzählt und wir machen heute einen Ausflug“, sagt Jonas. Die drei kommen aus Solingen und warten sehr geduldig in der Schlange, die hinter ihnen ständig länger wird, auf ihren Ein-Cent-Sharwarma. „Die Sonne scheint, da macht uns das Warten hier nichts aus“, sagt Susanne.

Die ersten Shawarma werden direkt vor dem Laden gegessen. „Sehr lecker“, sagt Knut. „Für Düsseldorf ist das ein neues Highlight“, findet sein Kollege. Das Ein-Cent-Angebot gilt am ersten Tag von 12 bis 18 Uhr. Regulär kosten die Sharwarma später zwischen sieben und neun Euro. „Es kommt aus dem arabischen Raum, die Fleischqualität ist hoch mit modernen Saucen und Gewürzen, dazu hausgemachtes Gemüse“, sagt der Inhaber. Nach dem erfolgreichen Start von Ya Salam Anfang Februar in Köln folgt nun innerhalb kurzer Zeit der nächste Standort in der Düsseldorfer Altstadt. Am Wochenende ist der Imbiss dort bis drei Uhr morgens offen.

„Wir möchten frischen Wind in die Shawarma-Welt bringen," erklärt Inhaber Parham Pooramin, der bereits das Café-Buur-Konzept verantwortet. Bei Ya Salam gibt es Shawarma und Falafel mit gegrillten Hähnchenbrust-Filets vom Spieß, hausgemachten Saucen, frischen Zutaten, Brot und Pommes. Auch Bowls (Pommes Bowl, Hummus Bowl, Falafel Bowl) wird es zukünftig geben, die sind aber am Eröffnungstag noch nicht im Programm.

Vom Konzept her wird der neue Standort in Düsseldorf das gleiche Angebot wie in Köln bieten. Die Entscheidung für Düsseldorf als zweiten Standort war kein Zufall. „Ich habe mich für Düsseldorf entschieden, da wir dort mit anderen Läden bereits gut vertreten sind. Es ist unser vierter Laden in Düsseldorf“, verrät Parham Pooramin. „Die Lage in der Düsseldorfer Innenstadt ist darüber hinaus sehr gut, eine optimale Bedingung“, erklärt er weiter.

Ya Salam setzt auf ein bewährtes Take-Away-Konzept, das bereits großes Interesse an Kooperationen weckt, wie Parham Pooramin berichtet: „Wir haben viele Franchise-Anfragen, möchten es jedoch langsam angehen und, wie beim Café Buur bereits erfolgreich umgesetzt, erstmal alles alleine machen. So können wir sicherstellen, dass die Qualität stimmt und beibehalten wird.“ Köln und Düsseldorf als Standorte sollen dabei erst der Anfang sein. „Weitere Filialen sind geplant“, kündigt Parham Pooramin an.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort