1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Flughafen, Schloss und Schiff: Düsys gehen wieder auf Tour

Flughafen, Schloss und Schiff : Düsys gehen wieder auf Tour

Düsseldorf (dto) Musik zu den Menschen bringen – das ist der Wunsch eines jeden Musikers. Im vergangenen Jahr hatten die Musiker der Düsseldorfer Symphoniker noch Bedenken wegen der Akustik in fremden Gebäuden gehabt, jetzt können sie es gar nicht abwarten wieder auf Tour zu gehen. Losgelöst von der gewohnten Spielstätte in der Tonhalle treten die Düsys wieder an drei ungewöhnlichen Orten auf, um die Gäste mit ihrer Musik zu begeistern. Spielorte in diesem Jahr: Der Flughafen, Schloss Meierhof und die MS Rhein-Energie.

Düsseldorf (dto) Musik zu den Menschen bringen — das ist der Wunsch eines jeden Musikers. Im vergangenen Jahr hatten die Musiker der Düsseldorfer Symphoniker noch Bedenken wegen der Akustik in fremden Gebäuden gehabt, jetzt können sie es gar nicht abwarten wieder auf Tour zu gehen. Losgelöst von der gewohnten Spielstätte in der Tonhalle treten die Düsys wieder an drei ungewöhnlichen Orten auf, um die Gäste mit ihrer Musik zu begeistern. Spielorte in diesem Jahr: Der Flughafen, Schloss Meierhof und die MS Rhein-Energie.

Die Musikauswahl passt zu den unterschiedlichen Locations. So werden die Düsys am 30. April, 11 Uhr, im Terminal Abflugebene C Musik spielen, die zum Fliegen passt. So stehen Rossini, Ouvertüre "Die diebische Elster", Wagners Walkürenritt und "Der fliegende Holländer" sowie Rimskys Hummelflug und Auszüge aus "Star Wars" und "Superman" auf dem Programm. Wie die Akustik in den großen Hallen ist, darauf ist Flughafen-Chef Rainer Schwarz schon ganz gespannt. Aber in einer Sache ist er sich sicher: "Das wird ein Lärm, der positiv bewertet wird."

  • Reiter- und Rennverein: Christoph Barluschke, Klemens
    Netzwerkergipfel in Heerdt : Die Wahl war das Top-Thema bei Düsseldorf In
  • Die Düsseldorfer Abgeordneten Marco Schmitz (v.l.)
    Analyse der Ergebnisse : Was die Landtagswahl über Düsseldorf zeigt
  • Zum bislang letzten Japan-Tag 2019 kamen
    Großevent in Düsseldorf : 72 Security-Kräfte extra für den Japan-Tag
  • In den Hochhäuser in Odenkirchen ist
    Jugendbande in Mönchengladbach : Zwischen Gewalt und Frust – Wer sind die „Ghetto-Boys“?
  • Till (6) und die anderen Kinder
    Weg mit den Bauklötzen! : Darum hat diese Kita in Hilden das Spielzeug verbannt
  • Zwei Wählerinnen fahren in Duisburg mit
    AfD-Erfolg nur ein Beispiel : Wo Duisburg besonders extrem gewählt hat

Am 27. Mai machen die Düsys eine Landpartie in Himmelgast. Sie sind um 20 Uhr Gast im Schloss Meierhof. Auf dem Programm steht "Der Sommer" von Vivaldi, Mozarts "Kleine Nachtmusik", Wolfs "Italienische Serenade", "Crisantemi" von Puccini und "Streichquintette" von Boccherini. Am 18. Juni gehen die Musiker dann auf Rheinreise. Sie spielen ab 11 Uhr auf der MS Rhein-Energie Mendelssohns "Hebriden", "Aus der Wassermusik" von Händel, Schumanns "Rheinische", die Ouvertüre Rheinixen von Offenbach, Auszüge aus dem Schwanensee von Tschaikowsky und einen Walzer von Strauß.

"Die Symphoniker schenken den Düsseldorfern die Konzerte" sagt Intendantin Vera van Hazebrouck. Für die ersten beiden Konzerte gibt es kostenlose Sitzkarten, nur der Eintritt auf dem Schiff kostet 10 Euro. Im vergangenen waren die Düsys zum ersten Mal auf Tour gegangen. "Damals waren die Musiker noch höchst skeptisch was die akustischen Verhältnisse anging, doch bereits nach dem ersten Konzert waren sie begeistert über die ungewöhnlichen Orte und die Art, wie das Publikum mitgeht", erzählt Hazebrouck. Die Intendantin empfiehlt, sich aufgrund der hohen Nachfrage frühzeitig um die Karten zu kümmern. Mit der Karte für das Konzert im Flughafen gibt es sogar freien Zutritt zur Besucherterrasse des Terminals B.

Im übrigen gilt für alle Konzerte ein festgelegter Dresscode. So gilt am Flughafen dunkelblau-gold, im Schloss Meierhof grün-pink und auf der MS Rhein-Energie blau-weiß. Karten für die Konzerte gibt es bei allen Vorverkaufsstellen.