1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorfs Fahrradmesse kehrt mit mehr Ausstellern zurück

Cyclingworld 2022 : Die Fahrradmesse kehrt mit mehr Ausstellern zurück

Die Cyclingworld wächst nach zwei Jahren Pause weiter. Das Messegelände auf dem Areal Böhler wird größer und es sind noch mehr Marken vertreten. Was dort wann genau geboten wird.

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause soll es in der nächsten Woche wieder eine Fahrradmesse geben. Der Initiator Stefan Maly und sein Projektleiter Torsten Abels kündigen für Freitag, 18., bis Sonntag, 20. März, mehr als 310 nationale und internationale Aussteller sowie mehr als 450 Marken auf dem Areal Böhler an. Damit bleibt die Cyclingworld auf Wachstumskurs. 2019 waren es noch 240 Aussteller sowie 300 Marken. Ob auch mehr als 20.000 Zuschauer wie vor drei Jahren kommen werden, ist offen. Zumal laut Veranstalter Kapazitätsgrenzen gemäß Coronaschutzvorgaben gelten dürften. Wer sicher gehen möchte, sollte deshalb Online-Tickets bestellen. „Der Verkauf per Tageskasse kann aktuell nicht garantiert werden“, heißt es in einer Ankündigung.

Das Wachstum der Messe wird sich auch auf dem Veranstaltungsgelände zeigen. Erstmals wird eine dritte Halle einbezogen. Auch die Demoworld, wo die Räder von Besuchern getestet werden können, soll um 30 Prozent größer werden. Fahrräder (inklusive E-Bikes) von etwa 100 Herstellern können Besucher dort probefahren.

  • Mehr als 240 Aussteller informieren bei
    Cyclingworld in Düsseldorf : Das sind die Trends der Fahrrad-Messe
  • Die letzte „Trau Dich!“ auf dem
    Messen in Meerbusch : Areal Böhler startet ins neue Messe-Jahr
  • Die Halle 9 auf dem Messegelände
    Wunsch nach physischer Anwesenheit : Hannover Messe 2022 wird wegen Pandemie um fünf Wochen verschoben
  • Die alten Reichel- und heutigen Messe-Hallen
    Stadtentwicklung in Rheinberg : Messe-Areal kann Gewerbegebiet werden
  • Klaus Riebeth (l.) erzählte TV-Moderator Patrice
    Sneaker-Mania auf Düsseldorfs Areal Böhler : Vom schnöden Turnschuh zum beliebten Sammlerobjekt
  • Es kann viel probiert werden beim
    Genuss in Düsseldorf : Zwei Tage Weinmesse in der Rheinterrasse

Maly und Abels sagen, dass sie für die Welt des Rads begeistern und ihre gesamte Bandbreite präsentieren wollen. „Wir bringen Hersteller, Importeure, Händler und andere Bike-Business-Insider mit den Konsumenten zusammen. Bei uns vereinen sich Jung und Alt sowie Fahrradexperten und Fahrradneulinge“, sagt Stefan Maly, CEO der Cyclingworld Europe.

Teil der Messe ist auch in diesem Jahr ein Rahmenprogramm mit sportlichen Aktionen: Angekündigt ist ein Cyclocross-Rennen, ein Single-Speed-Wettbewerb und ein großer Kinderrad-Parcours.

Projektleiter Torsten Abels formuliert große Ziele: „Unser Wunsch war es, dass die Cyclingworld zum Jour Fixe der gesamten Fahrradbranche in Europa wird. Die wachsende Teilnehmerzahl der Aussteller – auch in Zeiten der Pandemie – zeigt uns, dass unsere Vision gut ankommt.“ Düsseldorf eigne sich sehr gut als Standort, da die Stadt im größten Ballungsraum Deutschlands mit über elf Millionen Einwohnern liege. Durch die nahe liegenden Bahnhöfe und Flughäfen seien andere deutsche Städte und Nachbarländer gut erreichbar.

Die Öffnungszeiten sind: Freitag, 18. März, 18 bis 22 Uhr, Samstag, 19. März, 10 bis 18 Uhr, Sonntag, 20. März, 10 bis 18 Uhr. Ein Tagesticket kostet zehn Euro im Vorverkauf und 13 Euro an der Tageskasse. Ein Ticket für das gesamte Wochenende liegt bei 15 Euro im Vorverkauf und bei 20 Euro an der Tageskasse. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr haben freien Eintritt. Zudem gibt es ermäßigte Tarife für Schuler, Studenten, Rentner und Besucher mit Schwerbehindertenausweis. Mehr Infos unter www.cyclingworld.de.