1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorfs Ausbildungsmarkt ist deutlich kleiner geworden

Berufsstart in Düsseldorf : Der Ausbildungsmarkt ist deutlich kleiner geworden

Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz sind jedoch nach wie vor gut. Genutzt werden können sie bei einer digitalen Messe am Samstag.

Der Ausbildungsmarkt in Düsseldorf ist im Zuge der Pandemie stark geschrumpft. Auch nach einigen Erholungstendenzen liegen Angebot und Nachfrage auf einem extrem niedrigen Niveau, das seit vielen Jahren nicht erreicht wurde.

Zum ersten Mal seit langer Zeit ist im Mai die Zahl der Bewerber wieder unter die Marke von 3000 gerutscht. In diesem Jahr waren es nach Zahlen der Agentur für Arbeit 2966 Bewerber. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 waren es 3854. Nicht viel besser sieht es auf der Seite der angebotenen Stellen aus. Auch hier ist mit 3217 ein langjähriger Tiefstwert erreicht worden (2019 waren es 4207). Immerhin: Die Zahl der angebotenen Stellen übersteigt nach wie vor die Zahl der Bewerber, auch wenn sich das Verhältnis aus Sicht der angehenden Azubis etwas verschlechtert hat.

Eine Folge davon dürfte sein, dass von den gemeldeten Ausbildungssuchenden 51,5 Prozent noch keine Stelle oder eine Alternative gefunden haben. „Im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre waren es zu diesem Zeitpunkt 45,3 Prozent“, teilt die Agentur für Arbeit mit. Umgekehrt sind etwas mehr Stellen noch unbesetzt – und zwar 53,1 Prozent.

  • 12.05.2016 /  Stadtansichten von Ergo-Versicherungsturm. Rhein
    Kooperation mit Kölner Stiftung : Rückenwind für Deutsches Fotoinstitut in Düsseldorf
  • In einem Labor werden zum Nachweis
    Fast 190.000 Menschen geimpft : Inzidenz in Düsseldorf nähert sich einstelligem Bereich
  • Auch in Hassels sind die Mieten
    Mietpreisspirale : Darum verschärft die Corona-Pandemie die Wohnungsnot in Düsseldorf
  • Für Mitte September ist derzeit der
    Träger SOS-Kinderdorf : Stadt Düsseldorf gibt Geld für Soziales Zentrum 
  • Ausbildung ist ein wichtiger Lebensabschnitt.⇥Foto: dpa
    Ratingen : Jugendberufsagentur berät jetzt auch online 
  • Beim Tag der offenen Tür der
    Irritationen in Hilden : Jugendfeuerwehr wird ausquartiert

Um so relevanter wird die erste digitale Ausbildungs- und Studienmesse, die gemeinsam von den Agenturen für Arbeit in Düsseldorf, Mettmann und Solingen-Wuppertal organisiert wird. Rund 100 Ausbildungsbetriebe und Hochschulen sind am Samstag von 10 bis 14 Uhr vertreten. Auch die Berufsberatung, die Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer sind dabei (mehr Infos im Internet: www.webmessen.de/ausbildungklarmachen19juni).

Birgitta Kubsch-von Harten, Chefin der Agentur für Arbeit Düsseldorf, betont die Bedeutung der Eltern bei der Berufs- und Studienwahl: „Auch Eltern sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und ihre Söhne und Töchter auf dem Weg in die berufliche Zukunft zu begleiten. Sie sind die wichtigsten Ansprechpartner für ihre Kinder, das gilt insbesondere auch bei der Berufs- und Studienwahl“, so Birgitta Kubsch-von Harten,

Zur Vorbereitung eignen sich Online-Elternabende vor der Messe. Hier wird vermittelt, wie Kinder bei der Berufswahl unterstützt werden können und wie der Besuch der digitalen Messe gemeinsam vorbereitet werden kann. Ein Termin ist heute um 19 Uhr. Anmeldung per E-Mail:duesseldorf.biz@arbeitsagentur.de.

Wer noch Fragen zur Messe am Samstag hat, kann bei der Hotline der Berufsberatung anrufen: 0211/692-2910 (oder Durchwahl -2920). Die E-Mail-Adresse lautet: duesseldorf.ausbildung@arbeitsagentur.de.