Aushang auf der Straße: Düsseldorferin schreibt Ode an den Müllmann

Aushang auf der Straße: Düsseldorferin schreibt Ode an den Müllmann

Normalerweise bekommen Müllmänner, die in den frühen Morgenstunden die Tonnen durch die Gegend schleppen, nicht viel Liebe. In Düsseldorf wartete am Mittwochmorgen aber ein Gedicht auf sie.

In schöner Handschrift geschrieben, auf gelbem Papier und mit einem Herzchen verziert hing das Gedicht an einem Hauseingang in der Bilker Straße. "Mittwochs freu' ich mich dann immer, hör' die Geräusche in meinem Zimmer" schreibt die Frau, die das Gedicht mit den Namen Ute unterschrieb, und in deren Straße die Awista offensichtlich immer mittwochs unterwegs ist. Entdeckt hatte den Zettel Oliver Auster, Redaktionsleiter von "Bild" NRW.

Viele Menschen ärgern sich, wenn die Müllabfuhr sie am frühen Morgen aus dem Bett klingelt oder gerade die Straße blockiert ist, weil das Auto der Müllmänner darauf steht – da ist ein Dankes-Gedicht eine nette Abwechslung. Ob es den Müllmann gefreut hat, ist nicht überliefert.

(lis)