Auf RP-Foto wieder erkannt: Düsseldorfer überglücklich: Gestohlenes Fahrrad wieder da

Auf RP-Foto wieder erkannt : Düsseldorfer überglücklich: Gestohlenes Fahrrad wieder da

Jörg Fabian (50) ist nicht nur ein sehr sportlicher Mensch, sondern offenbar auch ein sehr emotionaler. Jedenfalls muss das jeder glauben, der diesen drahtigen Mann am Freitag im Polizeipräsidium erlebt – ein mit sich und dem Leben zufriedener Mensch, denn: sein vor ein paar Wochen gestohlenes Fahrrad ist wieder da.

Jörg Fabian (50) ist nicht nur ein sehr sportlicher Mensch, sondern offenbar auch ein sehr emotionaler. Jedenfalls muss das jeder glauben, der diesen drahtigen Mann am Freitag im Polizeipräsidium erlebt — ein mit sich und dem Leben zufriedener Mensch, denn: sein vor ein paar Wochen gestohlenes Fahrrad ist wieder da.

Wobei dieses Hightec-Gerät aus Karbon (Gewicht: 12 Kilo) eigentlich mehr ist als ein Fahrrad — es ist eine Maschine mit 20 Gängen, eigens für Fabian zusammengebaut und von ihm mit Hingabe auf vielen Kilometern über Stock und Stein gefahren.

Auch an jenem Tag im September hatte er wieder ein Tour hinter sich. Dann ging es zum Biergarten, das Mountain-Bike wurde zusammen mit dem Rad der Frau durch ein dickes Schloss gesichert — aber weg war es danach dennoch. Das Schloss übrigens auch. Fabian: "Ich war völlig entsetzt, habe abends geheult!" Kein Wunder: Das Rad ist über 4000 Euro wert.

Wochen später, er ist in Wanderurlaub in Tirol, schickt ihm eine Freundin per WhatsApp ein Foto aus der RP — und er erkennt sofort darauf sein Fahrrad. Der Bericht schildert die Festnahme von mehreren Personen, die sich auf den Diebstahl hochwertiger Räder spezialisiert hatte und diese in Ost-Europa auf Flohmärkten verkaufte.

Der Rest ist Polizei-Routine: Fabian meldet sich, kann sein Eigentum zweifelsfrei belegen — und wird für Freitag ins Präsidium eingeladen, wo er hocherfreut sein Fahrrad wieder in Empfang nimmt.

(top)
Mehr von RP ONLINE