1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorfer Straßenmagazin Fiftyfifty parodiert Tasche von Lars Eidinger

Luxus-Tragetasche im Discounter-Design : Fiftyfifty parodiert Schauspieler Lars Eidinger

Das Düsseldorfer Straßenmagazin kritisiert den Schauspieler und Musiker. Dieser hat seine 500 Euro teure Designer-Tragetasche unter anderem mit Bildern von schlafenden Obdachlosen beworben.

Für seine Kreation einer Luxus-Tragetasche in Anlehnung an das Design des Discounters Aldi hat der Berliner Schauspieler, Künstler und Musiker Lars Eidinger viel Kritik geerntet. Als Werbung für das 550 Euro teure Designerprodukt hatte Eidinger vor schlafenden Obdachlosen posiert – respektlos, wie auch das Düsseldorfer Straßenmagazin Fiftyfifty findet. Eidinger hatte als Promotion für das Design auch auf den Zwiespalt hingewiesen, den er als priveligierter Mensch sehen, wenn er an Wohnungslosen vorbeikomme. Dies sei, so die Meinung von Fiftyfifty, nicht die richtige Inspiration, ein solches Luxusprodukt zu verkaufen.

Daher kontert das Düsseldorfer Straßenmagazin nun – mit einer eigenen Tasche, statt aus Leder aus Baumwolle, statt im Aldi-Design von einem anderen Supermarkt inspiriert. „Hilfe lohnt sich“, steht in Form des Lidl-Logos auf der einen Seite, „Lars wohnt nicht auf der Straße“ auf der anderen. Die Tasche kann auf der Homepage von Fiftyfifty gekauft werden. Der Erlös geht an die Aktion Housing first. Sie kostet 5 Euro, Obdachlose bekommen sie kostenlos. Laut Straßenmagazin gibt es seinen „Sonderpreis für berühmte Schauspieler und Dj’s: 551,55 Euro“.