1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorfer Sportamt testet trotz Corona die Fitness der Grundschüler

Kindergesundheit in Düssedorf : Sportamt testet trotz Corona die Fitness der Grundschüler

Das Düsseldorfer Modell der Bewegungsförderung prüft und unterstützt seit fast zwei Jahrzehnten Motorik und Beweglichkeit von Schulkindern. Bei einem jährlichen „Check“ können die Zweitklässler zeigen, wie fit sie sind.

(jj) Die Stadt testet in den kommenden Wochen Düsseldorfer Grundschüler auf Motorik und Beweglichkeit. „Damit holen wir den ,Check’, der bis zu den Sommerferien hätte abgeschlossen sein sollen, nun für alle nach, die noch nicht an der Reihe waren“, sagt Schul- und Sportdezernent Burkhard Hintzsche. Mit den Schulschließungen im ersten Lockdown ab Mitte März war die jährlich angebotene Testreihe, bei der die Fitness der Zweitklässler auf den Prüfstand kommt, abgesagt worden.

Trotz der durch die Pandemie erschwerten Bedingungen soll die Testreihe nun bis zu den Weihnachtsferien abgeschlossen werden. „Uns ist im Interesse der Kinder und Eltern wichtig, dass möglichst viele Heranwachsende diese Chance erhalten“, sagt Hintzsche. Deshalb habe das Sportamt gemeinsam mit Gesundheitsamt, Schulaufsicht und Schulverwaltung ein coronakonformes Konzept erarbeitet. Die Resonanz sei positiv. „Bisher haben 35 Schulen einen Testtermin vereinbart, acht Schulen haben bereits in den vergangenen Tagen teilgenommen“, sagt Hintzsche.

Üblicherweise finden die Prüfungen, die Teil des Düsseldorfer Modells der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung sind, in den zweiten Klassen statt. Da der Test nachgeholt wird, sind es in diesem Jahr überwiegend Drittklässler, die teilnehmen. „Auch wenn auf drei Übungen verzichtet werden muss, weil der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, bleibt der Test aussagekräftig“, erklärt Hintzsche. Von den Ergebnissen profitieren auch die Familien der Grundschulkinder. Sie erhalten eine persönliche Auswertung mit Empfehlungen, welche Sportarten für ihr Kind geeignet sind.

Bereits 2002 hatte Düsseldorf als erste deutsche Großstadt das Modell entwickelt, das Jungen und Mädchen für mehr Sport begeistern und sie nachhaltig in Bewegung bringen soll. Weitere Bausteine sind der Sporttest „Snupi!“ bei der Schuleingangsuntersuchung und der „Re-Check“ in der fünften Klasse.

Dass das Modell nicht ohne Wirkung bleibt, belegen Begleituntersuchungen. „Wir haben in Düsseldorf weniger übergewichtige Kinder als im Schnitt der Republik und auch die langfristige Entwicklung der motorischen Fähigkeiten zeigt eine positive Tendenz“, sagt Theodor Stemper, der die Ergebnisse der Prüfungen für die Jahre 2003 bis 2018 systematisch ausgewertet hat.