Verkehrssicherheit: Düsseldorfer Politiker wollen Zebrastreifen in 3D

Verkehrssicherheit: Düsseldorfer Politiker wollen Zebrastreifen in 3D

Für den Betrachter sehen die Balken des 3D-Zebrastreifens wie ein unüberwindbares Hindernis aus. Dabei werden nur mit einer besonderen Technik Farbstreifen so auf die Straße aufgemalt, dass diese wie massive Balken wirken.

In Island ist diese besondere Straßenmarkierung bereits im Einsatz und soll die Autofahrer dazu bringen, an den Querungshilfen anzuhalten.

Die CDU in der Bezirksvertretung 5 möchte, dass der 3D-Zebrastreifen auch in Düsseldorf erprobt wird. Sie hat dazu einen Antrag gestellt, der von der Bezirksregierung genehmigt werden müsste.

  • Idee aus Island : Dieser 3D-Zebrastreifen soll Leben retten
  • Grevenbroich : Fernsehsender testet Zebrastreifen in 3D-Optik

Als Standort wurde ein Zebrastreifen an der Duisburger Landstraße in Wittlaer ausgesucht, der besonders von Kindern auf dem Weg zur Schule genutzt wird. "Uns haben die Schüler mitgeteilt, dass sie den Zebrastreifen als größte Gefahrenstelle auf dem Schulweg empfinden", sagt Benedict Stieber, Vorsitzender der CDU. Ob die Bezirksregierung dem Versuch zustimmt, ist fraglich.

(RP)