Düsseldorfer Pilotin Nadine Pinternagel hilft bei Flugangst.

Düsseldorfer Pilotin gibt Seminare gegen Flugangst : Fliegen üben gegen die Panik

Es ist normal, dass ein Jet auch mal so richtig wackelt - in den Seminaren von Nadine Pinternagel lernen Menschen mit Flugangst, ihre Furcht zu verlieren. Die Pilotin kann aus vielen Jahren Erfahrung berichten.

Wer mit dieser sportlichen, zierlichen jungen Frau spricht, der merkt sehr schnell, dass sie ziemlich genau weiß, wohin sie will. Das könnte mit ihrem Beruf zusammenhängen: Nadine Pinternagel (38) ist Pilotin. Mehrere Jahre flog sie für Ryanair Jets des Musters Boeing 737-800 zu den unterschiedlichsten europäischen Zielen. Weil sie jedoch mit den Arbeitsbedingungen der irischen Gesellschaft nicht einverstanden war, trennte man sich – und dies keinesfalls friedlich.

Nun ist sie mit einer neuen Idee am Start: Sie hat die Firma „Skill Worxs“ gegründet - und bietet Flugangstseminare und andere Coachings an. Den Menschen die Angst davor zu nehmen, in einen Flieger zu steigen, liegt der Pilotin sozusagen im Blut. Sie kann aus reichlich eigener Erfahrung berichten, warum Turbulenzen kein Problem sind, welche Geräusche der Flieger in welcher Phase des Fluges macht, dass austretender Wasserdampf in der Kabine kein Grund zur Panik ist und die Flügel durchaus mächtig wackeln dürfen.

Die Seminare bestehen aus mehreren Teilen, unter anderem wird in einem Flugsimulator das Fliegen geübt. Am Ende gibt es – wenn der Proband es denn will – einen begleiteten Flug, bei dem dann in der Praxis alles das nochmal gezeigt wird, was vorher theoretisch erklärt wurde. Die Pilotin arbeitet in einem Team mit anderen Piloten und Psychologen.

Derzeit denkt Pinternagel über spezielle Seminare für Kinder nach und würde gern mit Flughäfen kooperieren, um dort am Gate, kurz vor dem Start, nervösen Passagieren in einem – hier passt das Wort! – Crash-Kursus binnen einer halben Stunde klar zu machen, wieso jede Sorge unbegründet ist.

Flugangst ist nach Erfahrung der Pilotin ein Phänomen, das unterschiedlichste Menschen trifft. „Ich habe sogar mal einen Flug-Ingenieur getroffen, der Angst vorm Fliegen hatte,“ erzählt sie. Ursache sei bei den meisten das Gefühl des Kontrollverlusts – anders als im Auto, das man zu beherrschen glaubt, fühlen sich manche im Jet anderen hilflos ausgeliefert.

Die Seminare bei Skill Worxs werden aber auch als Coaching für andere Bereiche angeboten. Pinternagel: „Teams können von Piloten lernen, wie man gemeinsam Probleme löst, auch wenn sie unvorhergesehen auftauchen. Da gibt es viele Gemeinsamkeiten.“ Ihre Fluglizenz wird sie übrigens behalten, dazu absolviert sie die vorgeschriebenen Stunden im Simulator.

Ihre Jahre bei Ryanair hat sie, neben den dabei gemachten Erfahrungen, auch anders genutzt: Unter dem Decknamen Julia November schrieb sie ein Buch mit dem Titel „Kaufen Sie noch ein Los, bevor wir abstürzen“, in dem sie launig-flott die schier unglaublichen Praktiken der Iren im Umgang mit dem Personal beschreibt – der Leser schwankt zwischen Belustigung und Empörung angesichts der Usancen der Airline. Vorbildlich sei die Firma nur bei der technischen Sicherheit, sagt die Pilotin, an der gebe es nicht zu kritisieren.

Mehr von RP ONLINE