Trauerfeier Düsseldorfer nehmen Abschied vom Kö-Peter

Düsseldorf · Bei einer Trauerfeier konnte Abschied von Peter Otte genommen werden. Düsseldorfs bekanntester Obdachloser war am 3. Januar verstorben.

 110123
Andreaskirche: Trauerfeier für den verstorbenen Peter von der Kö
Bürgermeister Josef Hinkel richtete an paar Abschiedsworte direkt an Peter
Foto: Andreas Bretz

110123 Andreaskirche: Trauerfeier für den verstorbenen Peter von der Kö Bürgermeister Josef Hinkel richtete an paar Abschiedsworte direkt an Peter Foto: Andreas Bretz

Foto: Bretz, Andreas (abr)

„Die Not der anderen war für dich wie deine eigene Not“: Mit diesen Worten verabschiedete sich Oliver Ongaro, Sozialarbeiter bei fiftyfitfy, von Peter Otte, der in Düsseldorf besser als Kö-Peter bekannt war. Als „Armer in der Welt der Reichen“ habe Peter es nicht immer leicht gehabt, und doch habe er sich immer für die eingesetzt, denen es schlechter ging als ihm. Oliver Ongaro war nur einer der rund 40 Menschen, die am Mittwoch in der Andreaskirche Abschied vom Kö-Peter nahmen.

Am 3. Januar war Peter Otte im Alter von 76 Jahren verstorben. Nicht nur als Kö-Peter war er bekannt: Manche kannten ihn auch als Hunde-Peter, weil er so gut wie nie ohne seine beiden Hunde auf seinem Stammplatz vor der Kö-Galerie saß. Bürgermeister Josef Hinkel hofft, dass die beiden Hunde bei ihrem neuen Besitzer nicht getrennt werden. Auch er verabschiedete sich bei der Trauerfeier vom Kö-Peter. Während er sprach, nahm er auf der Treppe neben dem mit bunten Blumen geschmückten Sarg Platz und richtete seine Abschiedsworte direkt an ihn: „Ich möchte mich dir so nähern, wie du dich mir immer genähert hast, wenn du mich in den Arm nahmst und mir auf die Schulter klopftest.“ Mehr als 30 Jahre hatte der Bäckermeister Peter Otte gekannt.

Auch andere Trauernde richteten sich mit ihren Worten an den Kö-Peter, nahmen Abschied und zündeten eine Kerze neben dem Sarg an. Heinz Terbuyken begleitete die Trauerfeier kostenlos auf der Orgel. Pater Wolfgang erzählte von Momenten, in denen sich ihre Wege gekreuzt haben. Einmal hätten sie gemeinsam Wohnungslose verabschiedet, die gestorben waren. „Würdest du das auch für mich tun?“, habe der Kö-Peter ihn gefragt, „Ja sicher“, habe Pater Wolfgang geantwortet. So hielt er die Predigt bei der Trauerfeier und nahm Abschied von Peter Otte.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort