Rund 500 Gäste kamen Holthausen feiert fröhliche Sommerparty unter freiem Himmel

Holthausen · Zum 13. Mal lud die Karnevalsgesellschaft Räbbelche zum Open Air in die Fußgängerzone. Einnahmen und Künstlergagen kommen dem Oberlin-Haus zugute. Der Verein schmiedet bereits Pläne für die kommende Session.

 Heizten den Bürgern in der Fußgängerzone ordentlich ein: die Swinging Funfares: Die Band zählte zu den Höhepunkten beim 13. Open Air.

Heizten den Bürgern in der Fußgängerzone ordentlich ein: die Swinging Funfares: Die Band zählte zu den Höhepunkten beim 13. Open Air.

Foto: Endermann, Andreas (end)

Dass sich die Karnevalisten auch außerhalb der Session für ihren Stadtteil einsetzen, ist für sie Ehrensache. Wenn dann, wie am Samstag auch noch das Wetter mitspielt, freut das Veranstalter und Bürger gleichermaßen. Pünktlich um 12.11 Uhr eröffnete Rainer Fuhrmann, Präsident der Holthausener Karnevalsgesellschaft Räbbelche, das 13. Holthausen Open Air in der Fußgängerzone. Bis auf die Uhrzeit erinnerte aber eher wenig an den Karneval und die Session. „Das Fest soll die Holthausener aus ihren Wohnungen locken, damit sie sich begegnen und gemeinsam feiern“, sagte Fuhrmann. Die Gesellschaft hatte für Getränke gesorgt, daneben gab es einen „Foodtruck“ sowie einen Stand mit Süßigkeiten. Für die gute Stimmung sorgte ein buntes Bühnenprogramm. Neben der Tanzgruppe der Holthausener Räbbelche trat die aus dem Kinderfernsehen bekannte Gruppe Tanzalarm auf. Mädchen und Jungen wurden dazu animiert, vor der Bühne mitzutanzen. Die Erwachsenen konnten sich derweil beim Line Dance ausprobieren.

Musikalisch heizten die Swinging Funfares aus Düsseldorf und die Sängerin Yasmin-Mare ein. Auch die Gruppe Kärnseife und der Solokünstler Tom vom Wege waren eingeladen. Das Besondere: Für den guten Zweck verzichteten sie am Samstag alle auf ihre Gage. Die Räbbelche spenden die Einnahmen des Open Air an Waagschale e.V., die Hilfsgemeinschaft für das Oberlin-Haus. Dort werden Kinder und Jugendliche in Wohngruppen betreut und auf das Erwachsenenalter vorbereitet. Dafür nahmen die Räbbelchen die aufwendige Planung und Anmeldung des Open Airs gerne auf sich. Mittlerweile ist das Fest das einzige seiner Art, das im Stadtteil Holthausen stattfindet. Fuhrmann rechnete mit bis zu 500 Besuchern in der Fußgängerzone. Das lag nicht zuletzt an den Angeboten für den Nachwuchs. Neben einem kleinen Karussell war der Bund katholischer Jugend mit seinem Spielebus vor Ort. Dort konnten Kinder Fahrzeuge ausprobieren und herumtoben. Bis in den Abend wurde Unterhaltung auf der Bühne geboten. Fuhrmann zeigte sich zufrieden, besonders das sommerliche Wetter habe viele Bürger ins Holthausener Zentrum gelockt.

Er und die Räbbelche stecken bereits mitten in den Vorbereitungen für die kommende Session. An Weiberfastnacht richtet die KG traditionell eine Party im Holthausen-Center aus, deren Erlös ebenfalls an Waagschale e.V. gespendet wird. Im letzten Jahr waren 444 Euro zusammengekommen, das Geld übergab Fuhrmann am Samstagnachmittag an Heinz Lehmann vom Oberlin-Haus. Auch im kommenden Jahr soll an Altweiber wieder zugunsten der Hilfsgemeinschaft gefeiert werden. Die große Kostümsitzung der Räbbelche wird am 14.Februar im Klarenbachhaus stattfinden, Karten werden bald erhältlich sein.