Düsseldorf: Düsseldorfer in China unterwegs

Düsseldorf: Düsseldorfer in China unterwegs

Unternehmerreise führt im Vorfeld des China-Kongresses der RP in die Partnerstadt Chongqing und nach Chengdu in die Boom-Provinz Sichuan. Die neue Seidenstraße beeindruckt die Besucher.

Frank Stolpmann hat schon einige Erfahrungen mit chinesischen Geschäftspartnern gesammelt. Der Geschäftsführende Partner der SMB Consultants aus dem Medienhafen unterstützt Unternehmer aus dem Riesenreich, wenn sie sich an deutschen Unternehmen beteiligen wollen. Seit 25 Jahren ist er im Geschäft, seit 16 Jahren begleitet er Investitionsprozesse. Deutsche Unternehmen haben in China mehr als nur einen guten Ruf, und Stolpmann verteidigt vehement die Einkaufstour der Chinesen in Deutschland. Das Interesse sei groß, mittlerweile gebe es gar "einen Anlage-Notstand", sagt er.

Stolpmann ist im Vorfeld des China-Kongresses der Rheinischen Post im Rahmen einer Unternehmerreise nach China aufgebrochen. Sie führt in dieser Woche zunächst in Düsseldorfs Partnerstadt Chongqing, die mit mehr als 30 Millionen Einwohnern als größte Stadt der Welt gilt. Anschließend wird Chengdu in der Boom-Provinz Sichuan angesteuert. Stolpmann will neue Kontakte knüpfen, ebenso wie Rüdiger Holey. Der erfahrene Düsseldorfer Makler begleitet seit fünf Jahren chinesische Unternehmen, die sich in der Region Düsseldorf niederlassen möchten. Er vermittelt klassische Gewerbeimmobilien, war aber auch beim Kauf einer Kurklinik beratend aktiv.

Die Düsseldorfer Unternehmer Frank Stolpmann, Klaus Schulz, Rüdiger Holey und Friedrich Schulz (v.l.) beim Empfang in Chongqing, Partnerstadt der Landeshauptstadt. Foto: Yu You
  • Düsseldorf : China-Kongress und Reise stehen auf dem Plan
  • Düsseldorf : China-Reise für Gründer und Mittelständler

Die Reise bietet viele Möglichkeiten, mit potenziellen Handels- und Kooperationspartnern ins Gespräch zu kommen. Klaus Schulz führt in vierter Generation ein Unternehmen, das sich auf besondere Reinigungsmittel spezialisiert hat. Große Gastronomie-Ketten, die Kaffeemaschinen einsetzen, vertrauen auf seine Produkte. In China will Schulz für die Entwicklung und Anwendung umweltfreundlicher Reinigungsmittel Kooperationsmöglichkeiten mit chinesischen Unternehmern ausloten.

Die Düsseldorfer Reisegruppe besuchte unter anderem den Startpunkt der neuen Seidenstraße in Chongqing, eine Zugverbindung, die bis nach Duisburg führt - und zurück. Unter anderem waren gerade schicke Bentley-Limousinen mit dem Zug nach China gebracht worden. Zudem wurde der Shapingba Logistik-Park besichtigt, der die Delegation aus der Landeshauptstadt schon wegen seiner Größe beeindruckte. Es fand ein Dialogforum Chongqing-NRW mit 120 Unternehmern aus Chongqing statt, geleitet von Spitzen der Stadtregierung und des Logistikparks. Die deutschen Gäste konnten ausführlich sich und ihre Verbindung zu China darstellen und so die gewünschten Kontakte anbahnen.

Rüdiger Holey mit chinesischer Broschüre: Düsseldorf ist in Chongqing sehr wohl bekannt. Foto: Yu YOU
(ujr)
Mehr von RP ONLINE