1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorfer Friedrich-Spee-Akademie bietet Freizeit und Kultur für Senioren

Düsseldorfer Friedrich-Spee-Akademie : Aha-Erlebnisse für Kenner

Seit 22 Jahren bietet die Friedrich-Spee-Akademie Ausflüge in Düsseldorf und Umgebung an. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich.

Seit 22 Jahren gibt es die Friedrich-Spee-Akademie in Düsseldorf. Der Verein versteht sich als „Akademie für die zweite Lebenshälfte“ und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Senioren die Möglichkeit zu bieten, die eigene Umgebung und das Umland zu entdecken. Ursprünglich wurde der Verein von ehrenamtlichen Frührentnern betrieben, inzwischen hat sich das Altersspektrum der Organisatoren geöffnet – sie alle arbeiten jedoch nach wie vor freiwillig. Unterstützt werden die Aktiven von Fördermitgliedern, die für einen Jahresbeitrag von 40 Euro Bevorzugung bei der Buchung der Ausflüge und vergünstigte Angebote bekommen.

Acht Monate im Jahr gestaltet der Verein ein Programm für ältere Menschen mit Angeboten rund um Kunst, Natur, Heimatkunde und Historisches. Dazu werden Ausflüge in die Umgebung von Düsseldorf geplant. Jeweils ein ehrenamtliches Mitglied des Vereins begleitet die Tour, vor Ort übernehmen Angestellte der jeweiligen Einrichtungen oder Fachleute die Führung.

Neben dem kulturellen Erlebnis sei auch die soziale Komponente zentral, sagt Brigitte Göbels, Vorstandsmitglied der Friedrich-Spee-Akademie. „Wir achten immer darauf, dass es nach dem Ausflug auch ein Gasthaus oder ein Café gibt, wo man den Tag gemütlich ausklingen lassen kann“, so Göbels. Einige Freundschaften seien so bereits entstanden, und viele Düsseldorfer Senioren sind regelmäßig bei den Veranstaltungen dabei. „So leisten wir auch einen Beitrag dazu, älteren Menschen zu mehr sozialen Kontakten zu verhelfen und beugen Einsamkeit im Alter vor“, sagt Göbels. Sie betont, dass die Fachkundige Führung stets auch bei denen für ein Aha-Erlebnis sorgt, denen das eigentliche Ausflugsziel schon bekannt ist.

Aktuell hat die Friedrich-Spee-Akademie ihr Programm für das erste Halbjahr 2020 präsentiert. Hier ein paar Tipps für aktive Senioren:

Bilderreise Reinhold Bach ist den Europäischen Fernwanderweg 1 gelaufen und berichtet von seinen Erfahrungen auf einer Tour durch das schöne Niedersachsen, durch die Wedemark bis zum Hermannsdenkmal. Am Mittwoch, 1. April, nimmt er Interessierte mit auf seine Reise.

Stadtteilführung Am Mittwoch, 22. April, zeigt Fremdenführer Mike Zylmans den Teilnehmern einen der spannendsten Stadtteile von Düsseldorf: den Medienhafen. Beim Rundgang wird die Entwicklung des Viertels in den letzten drei Jahrzehnten beschrieben und ein Einblick in Kunst, Kultur und Architektur gegeben.

Buddhismus Bei einem Besuch im EKO-Haus in Niederkassel können die Besucher am 23. April fernöstliche Luft schnuppern. Auf dem Programm stehen ein Besuch des dortigen Tempels, des japanischen Gartens und ein Austausch über die Fragen der asiatischen Religion und Philosophie.

Industriegeschichte Am Dienstag, 12. Mai, bietet die Friedrich-Spee-Akademie einen Besuch der Zeche Zollverein in Essen an, bei dem der Alltag der Bergleute im Ruhrgebiet anschaulich erklärt wird.

Dominik Schneider

Kontakt Mehr Infos zum Programm  unter Telefon 0211 99616506, Bürozeiten dienstags und donnerstags, 10 bis 12 Uhr, im Amt für Soziale Sicherung, Bertha-von-Suttner-Platz.
www.fsa-duesseldorf.de.