Zeitraum jetzt bekannt: Bahn-Gewerkschaft GDL kündigt 35-Stunden-Streik an
EILMELDUNG
Zeitraum jetzt bekannt: Bahn-Gewerkschaft GDL kündigt 35-Stunden-Streik an

Gesundheitsforum Experten über Schatten auf der Lunge

Düsseldorf · Beim Gesundheitsforum am 4. November geht es im Maxhaus um Diagnostik und Therapien.

 Professor Matthias Schauer ist Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Endokrine Chirurgie im Augusta-Krankenhaus.

Professor Matthias Schauer ist Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Endokrine Chirurgie im Augusta-Krankenhaus.

Foto: VKKD

(RP) Ein Schatten auf der Lunge wirft viele Fragen auf: Ist der Gewebeknoten gutartig oder bösartig? Seit wann existiert er und gibt es Veränderungen? Muss operiert werden? Experten informieren beim Gesundheitsforum des Verbunds Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD) in Zusammenarbeit mit der Rheinischen Post darüber, wie ein Lungenrundherd früh erkannt und erfolgreich behandelt werden kann.

Zum Auftakt am Montag, 4. November, 17.30 Uhr, gibt Professor Karl-Heinz Schultheis, Ärztlicher Direktor des VKKD, einen Einblick in die Geschichte der Thoraxchirurgie. „Ein Lungenrundherd – und was nun?“, so hat wiederum Peter Staisch, Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie aus Ratingen, seinen darauffolgenden Vortrag überschrieben. Er erläutert die Diagnostik.

Die gute Nachricht kommt von Professor Matthias Schauer, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Endokrine Chirurgie im Augusta-Krankenhaus: „Nicht jeder Lungenrundherd ist ein bösartiger Tumor.“ Professor Schauer befasst sich mit der minimalinvasiven Chirurgie. Ein bösartiger Lungenrundherd ist aber sogar bei Patienten, die als „medizinisch inoperabel“ gelten, gut behandelbar: Hochpräzisionsstrahlung kann ihnen helfen. Professor Karl-Axel Hartmann, Chefarzt der Klinik für Strahlentherapie und Radiologische Onkologie am Marien Hospital Düsseldorf, erklärt, wie dies mithilfe eines Hochleistungsgerätes geschieht.

Nach den Vorträgen im Maxhaus an der Schulstraße 11 stehen die Referenten dann in einer moderierten Runde und auch in Einzelgesprächen für Fragen aus dem Publikum bereit. Der Eintritt zum Gesundheitsforum ist frei, Einlass ist bereits ab 17 Uhr. Die Veranstaltung endet um 19.30 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Besucher können ihre Fragen an die Experten auch vorab per E-Mail schicken (Kontakt: fragen@vkkd-gesundheitsforum.de).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort