Düsseldorfer Aquazoo: Fauchschaben orakeln Fortuna-Spiel

Düsseldorfer Aquazoo : Fauchschaben orakeln Fortuna-Spiel

Fortuna gegen St. Pauli - wer gewinnt? Das Schabenorakel verrät es

Am Sonntag empfängt die Düsseldorfer Fortuna den FC St.Pauli. Wir haben zwei Schaben im Aquazoo gegeneinander im Wettrennen antreten lassen und schon einmal den Gewinner orakelt.

Für Insekten klingen sie schon einschüchternd: So eine Madagaskar-Fauchschabe (Gromphadorhina portentosa) macht ihrem Namen alle Ehre, wenn sie sich mal ärgert. Das typische Fauchen erzeugt sie, indem sie Luft durch ihre Atemöffnungen ausstößt. Aber Schaben, die fauchen, beißen ja nicht und können das auch gar nicht. Was sie aber können, ist rennen — das tun sie in der nächsten Zeit als Orakel für die Fortuna.

Der Aquazoo hält Madaskar-Fauchschaben und hat für unsere Redaktion am Freitag zwei von ihnen gegeneinander auf die Rennbahn geschickt, um den Ausgang des morgigen Heimspiels zu simulieren. Die für Düsseldorf gestartete helle Schabe setzte sich in dem Rennen souverän mit mehreren Fühlerlängen Vorsprung durch.

Vorzeichen für den Spielverlauf

In einem Präparationsraum des Aquazoos in Stockum setzte Tierpfleger Alexander Tietz die krabbeligen Insekten nach ordnungsgemäßem "Auf die Plätze — fertig — los" vorsichtig auf die Bahnen und ließ sie rennen. Die dunkler gefärbte Schabe (nicht ganz in typischem St.-Pauli-Braun) setzte sich zunächst zwar kurzzeitig an die Spitze, wurde dann aber recht lässig von der Fortuna-Schabe eingeholt und überholt. Letztlich brachte diese den Sieg dann auch sicher und ungefährdet ins Ziel. Einen solchen oder ähnlichen Spielverlauf kann man sich als Fortuna-Fan auch für die morgige Begegnung in der Arena sicher gut vorstellen.

Auch für die kommenden Heimspiele wird das Schaben-Orakel wieder stattfinden. Wer die flinke Fortuna-Schabe und ihre Artgenossen auch mal aus der Nähe (allerdings hinter Glas!) bestaunen will, kann das bei einem Besuch im Aquazoo, Kaiserswerther Straße 380, tun. Dort leben die genügsamen Tiere mit den Tausendfüßlern zusammen: "Die Tausendfüßler sind bei den Besuchern wohl beliebter", schätzt Pfleger Tietz. Er selbst mag aber auch die krabbeligen Fauchschaben gern, die recht genügsam leben, gut zu beobachten sind und vor allem zwei Dinge benötigen: Wärme (ab rund 25 Grad Celsius) und Feuchtigkeit. 30 bis 40 von ihnen sind im Aquazoo tatsächlich zu sehen, weitere werden hinter den Kulissen gezüchtet.

Tickets für den Aquazoo sind unter www.westticket.de/aquazoo-loebbecke-museum online zu kaufen.

Das Video mit dem Schabenrennen steht ab heute online unter www.rp-online.de/

(nic)
Mehr von RP ONLINE