Überraschungen in der Vereinbarung: Düsseldorfer Ampel-Koalition stellt ihr Programm vor

Überraschungen in der Vereinbarung: Düsseldorfer Ampel-Koalition stellt ihr Programm vor

Die Spitzen von SPD, Grünen und FDP haben ihre "Kooperationsvereinbarung" für den Stadtrat vorgestellt. In dem Papier finden sich einige Überraschungen.

Die Ampel-Koalition im Düsseldorfer Rathaus ist so gut wie perfekt. Die Spitzen von Partei und Fraktion haben gerade die mehr als 40-seitige Kooperationsvereinbarung der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun fehlt nur noch die Zustimmung der Parteimitglieder, die alle drei Partner bei Parteitagen am 27. Oktober einholen wollen.

Wichtigste Projekte der Koalition werden die Schaffung von mehr bezahlbarem Wohnraum, die Stärkung von ÖPNV und Fahrradverkehr sowie die Sanierung von Schulen.

Die Ampel-Partner haben sich darüber hinaus auf einige überraschende Projekte geeignet. So haben sie vor, die Mühlenstraße in der Altstadt für den Autoverkehr zu sperren. Außerdem planen sie neue Straßen- oder Stadtbahnlinien zur Bergischen Kaserne und zu den Neubaugebieten Am Quellenbusch, Glashütte und Grafental sowie zum Sportpark Flingern - über Hellweg, Dreher- und Torfbruchstraße.

  • Kommentar : Ampel nimmt sich viel vor
  • Düsseldorf : Ampel-Verhandler: Kompromiss beim Thema Wohnen

Besiegelt scheint unterdessen das Aus für das Kunstfest Quadriennale: Die Ampel will zwar die Mittel im Kulturhaushalt belassen, die Veranstaltung soll aber nicht fortgesetzt werden.

Die "Kooperationsvereinbarung" zum Download finden Sie hier.

Mehr von RP ONLINE