Trödelmärkte in Düsseldorf Die Zukunft des Radschlägermarktes ist ungewiss

Düsseldorf · Dagmar Wagner (Grüne) will für die nächste Sitzung in der Bezirksvertretung 1 Auskunft über den Trödelmarkt auf dem Großmarktgelände haben.

 Magnet für Trödelfans: der Radschlägermarkt.

Magnet für Trödelfans: der Radschlägermarkt.

Foto: Endermann, Andreas (end)

Den Radschlägermarkt gibt es bereits seit mehr als 50 Jahren, im sechsten Jahr wird er inzwischen durch Ute Mirbach, Peter und Lars Hecker durchgeführt. Nun wird durch den Umzug des Blumenmarktes auf dem Großmarktgelände die dort zur Verfügung stehende Fläche sehr begrenzt.

Angesichts der ungewissen Zukunft hat die grüne Dagmar Wagner jetzt eine Anfrage an die Verwaltung formuliert, die am Freitag, 26. Januar, in der Sitzung der Bezirksvertretung 1 (ab 14 Uhr) im Rathaus behandelt wird. Konkret fragt sie, ob auch im zweiten Halbjahr der Radschlägermarkt sein bisheriges Territorium, also die notwendigen Flächen auf dem Großmarktgelände, bespielen kann. Und daran anknüpfend: „Welche alternativen Standorte wurden dem Radschlägermarkt bisher angeboten – falls welche angeboten wurden?“

„Das Konzept einer eintrittsfreien Großveranstaltung für erwachsene und kleine, betuchte und weniger gut gestellte Düsseldorfer spricht viele Menschen an“, so Wagner, ein kostengünstiges und vielseitiges gastronomischen Angebot gebe es ebenfalls. Das Großmarktgelände konnte bisher zeitweise mitgenutzt werden, um einen Verkehrskollaps auf der Ulmenstraße zu verhindern. Auch und vor allem durch die gute nachbarschaftliche Zusammenarbeit mit dem Mercedes-Werk durch die Überlassung von Mitarbeiterparkplätzen erhielt der Markt die Möglichkeiten eines störungsfreien Ablaufs.

Für das erste Halbjahr 2024 beschloss die Bezirksvertretung 1 wieder die Marktfestsetzung. Was danach geschehen wird, ist noch ungeklärt. Bisher vereinbart ist: Wenn der Blumengroßmarkt in die neue Halle umzieht, zieht der Radschlägermarkt mit. „Damit verliert der Flohmarkt circa 50 Prozent der Hallenflächen und 65 Prozent der Außenstände“, sagt Wagner.

Die Veranstalter teilen auf ihrer Webseite mit: „Wir arbeiten mit aller Kraft an der Durch- und Weiterführung des Radschlägermarktes. Wir führen den Markt als unabhängige GmbH durch. Selbstverständlich arbeiten wir mit allen beteiligten und unterstützenden Stellen vertrauensvoll zusammen.“ Der nächste Radschlägermarkt findet am Sonntag, 4. Februar, statt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort