1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf zeigt modisch Flagge mit den Fashion Days

Modestandort Düsseldorf : Düsseldorf steht auf Mode

An den Masten wehen die Fahnen in Violett-Grün-Gelb – die Stadt zeigt modisch Flagge: 180 Akteure aus Handel, Gastronomie und Kunst locken beim Shopping-Day während der Fashion Days mit Aktionen und Einkaufserlebnissen.

Michael Rauterkus hat hohe Erwartungen an den Shopping-Day bei den Düsseldorf Fashion Days. „Wir wollen mit diesem Corona-konformen Premieren-Event das für die Landeshauptstadt so zentrale Thema Mode und zugleich einen der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren rund um die klassischen Ordertage für Jedermann öffnen. Ziel ist es, die Innenstadt wieder zu beleben, als Modestandort zukunftsgerichtet, nachhaltig neue Akzente zu setzen und attraktiv für viele Besucher zu sein“, sagt Rauterkus, seit 1. Juli als Wirtschaftsdezernent im Amt, bei seinem ersten Auftritt in Sache Mode. Der 47-Jährige kann sich durchaus vorstellen, dass dieses Festival langfristig zu einer festen Größe im Terminkalender wird. Mit 300.000 Euro unterstützt die Stadt diese von der Wirtschaftsförderung, dem Verein Fashion Net sowie Düsseldorf Marketing und Tourismus gemeinsam initiierte Standort-Initiative.

Und was wird neben Pop-up-Flächen, eigens bespielten Schaufenstern, Rabatten, Gewinnspielen, Shopping-Bags, Gutscheinen, Musik und Drinks in der Innenstadt, im Lorettoviertel, in Flingern und Pempelfort alles geboten? Hier eine kleine Auswahl des Rahmenprogramms: Bei Open-Air-Posing-Podesten mit inszenierten Mode-Welten kann man das Einkaufserlebnis fotografisch festhalten. Etwa jeweils von 10 bis 20 Uhr am Corneliusplatz, auf der Kö/Ecke Steinstraße und vor der Einkaufsmall Sevens.

  • Theresa Winkels leitet die Wirtschaftsförderung und
    Düsseldorfer mit modischer Kopfbedeckung : Hut-Parade für den Henkel-Renntag
  • Landrat Andreas Coenen.⇥foto: jkn
    Neues Projekt in der Corona-Pandemie : Standort Niederrhein baut Immobilienportal für Gewerbe auf
  • Ein roter Teppich diente im Zentrum
    Mode für Senioren : Eine modische Reise für Senioren nach Langeoog
  • Das Fashion Design Institut wurde 2008
    Modeausbildung in Düsseldorf : Schwere Vorwürfe gegen Chef der Düsseldorfer Modeschule
  • Künstler zieht’s nach Viersen : Dülken schlägt Düsseldorf
  • Im Impfzentrum an der Arena können
    Pandemie in Düsseldorf : Inzidenz in Düsseldorf nähert sich der 35er-Grenze

Das Modehaus Marc Cain stellt Düsseldorf den internationalen Modestädten wie Mailand oder Paris voran und präsentiert in der Guerilla-Aktion „Keep On Dancing“ zum ersten Mal seine neue Kollektion für Frühjahr/Sommer 2022 vor. Die internationale Premiere gemixt mit einer Dance-Performance läuft im Halbstunden-Takt ab 16 Uhr am Schadowplatz, an der Berliner Allee/Schadowstraße, am Kö Bogen und an der Rheintreppe.

Peek & Cloppenburg veranstaltet erstmalig ein Live-Schaufensterkonzert mit dem Musikproduzenten und DJ David Puentez. Er wird ab 20 Uhr seine Top-Singles wie „Superstar“ oder „LalaLife“, die er sonst bei großen Festivals auflegt, präsentieren. Die Schadow Arkaden sind unter anderem mit Food-Trucks vertreten. Geschäftsführer Jan Schnatmann betont, wie „froh jeder ist, wieder ausgiebig in Düsseldorf shoppen zu können“.

Evelyn Hammerström, Inhaberin des Concept-Stores Jades, ist begeistert, dass „wir mit Düsseldorf die Kraft gefunden haben, so ein wunderbares Projekt zu veranstalten“. Ab 17 Uhr lädt sie zum Get Together ein, mit dabei ist dann DJ Chrissie. H&M überrascht wiederum ab 14 Uhr mit Stickaktionen, Tattoos und Live-Musik, während die Galerie Karstadt Kaufhof an der Kö Fotoboxen aufstellt, Give-Aways von Luxus-Beauty-Marken verteilt und einen Saxophonspieler engagiert hat. Mit Live-Modenschauen überraschen die Designer Talbot Runhof und Heiko Wunder mit seinem nachhaltigen Label Wunderwerk. Douglas bietet Workshops und Make-up-Beratung an, die Fashion-Zeichnerin Virginia Romo demonstriert ihr Können. Im The Fritz Hotel löst von 14 bis 22 Uhr eine Pop-up-Einkaufsfläche mit Düsseldorfer Schmuck-Marken und Foto-Kunst den sonst üblichen Sterne-Restaurantbetrieb ab.

Andreas Stolz, Geschäftsführer vom Kö-Bogen-Eigentümer Art Invest, freut sich, „dass nach zähen Monaten endlich was los ist in der Stadt“. Und zum ersten Mal gibt es in diesem Sommer am Kö Bogen rund um den Uecker-Nagel eine Sundowner-Lounge mit Drinks und Musik. Der krönende Abschluss des Festivals wird bei Anbruch der Dämmerung eine weithin sichtbare Wasserinstallation zum Thema „Düsseldorf in Mode“ an der Landskrone sein.

Einen Einblick in das Boutique-Geschäft am „Shopping Day“ wird das in Düsseldorf entdeckte Model Anna Hiltrop geben. Die Influencerin berichtet live via Instagram vom Geschehen, stellt kleine nachhaltige Labels vor und wird bei Pop-up-Modenschauen vor Ort sein. „Das DFD-Festival ist für mich so einzigartig, weil der Fokus zum ersten Mal nicht nur auf dem kommerziellen Handel liegt, sondern auch auf Nachhaltigkeit und umweltschonender Mode“, sagt sie. Sie hofft mit ihrem Engagement, „dem einen oder der anderen einen umweltbewussten Lebensstil näher bringen zu können.“ Am Samstag gelten auch verlängerte Öffnungszeiten bis 22 Uhr.