1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: WLAN auch für Rheinbahn und Flüchtlingsheime

Düsseldorf : WLAN auch für Busse und Bahnen

Die Stadtverwaltung will die Abdeckung des Düsseldorfer Stadtgebietes mit kostenlosem WLAN weiter verbessern. Neben der Rheinbahn sollen auch Flüchtlingsheime freies Internet erhalten.

"In dem Konzept ,Smart City' sind Gespräche mit den Anbietern des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs in Düsseldorf dazu vorgesehen", sagte der zuständige Dezernent Andreas Meyer-Falcke gestern auf eine Anfrage der CDU im Ausschuss für Wirtschaftsförderung. "Insbesondere soll im Weiteren auch die Rheinbahn in die Umsetzung einbezogen werden", sagte Meyer-Falcke. Entsprechende Gespräche seien bereits erfolgreich verlaufen. Denkbar wäre etwa die Ausstattung der Haltestellen mit WLAN-Hotspots oder grundsätzlich auch ein WLAN-Zugang in Bahnen. Die Details dazu sollen bei einem Runden Tisch des Vereins Digitale Stadt Mitte September erörtert werden. In dieser Vereinigung sind Stadt und Unternehmen zusammengeschlossen, die sich dem Ausbau Düsseldorfs zur "Smart City" verschrieben haben.

Andere Städte sind dabei schon weiter. Hamburg etwa hat bereits im Jahr 2012 die ersten beiden Buslinien mit kostenlosem Internetempfang in Betrieb genommen. Bis Mai dieses Jahres wurden alle Bahnhaltestellen der örtlichen Verkehrsbetriebe außerdem mit kostenlosen Hotspots ausgestattet. In Australien ist jede Telefonzelle ein Hotspot.

Auch Düsseldorfs Flüchtlingsheime sollen nach dem Willen des Dezernenten kostenloses mobiles Internet erhalten. "Hier laufen entsprechende Vorbereitungen. So werden die mobilen Unterkünfte entsprechend technisch vorbereitet. Einer wortwörtlich flächendeckenden WLAN-Abdeckung erteilte der Dezernent eine Absage. Das würde eine zwei- bis dreistelligen Millionenbetrag kosten.

(tb.)