Düsseldorf will freies Parken einschränken - ein Schnellschuss der Verwaltung

Düsseldorf will freies Parken einschränken : Mit solchen Schnellschüssen gewinnt niemand etwas

Die Verkehrswende in Düsseldorf muss kommen. Beim Thema Parkraumbewirtschaftung zeigt sich jetzt jedoch: Man darf so etwas nicht übers Knie brechen.

Dass Düsseldorf ein Parkproblem hat, ist nicht neu. Seit Jahren beschweren sich Anwohner, Pendler, Besucher. Düsseldorf muss etwas tun, so viel steht fest.

Und prinzipiell ist es gut, dass ein solches Parkraumbewirtschaftungskonzept erarbeitet wird. Weil das aber viel Aufwand bedeutet und kleinteilige Recherche, kann so etwas nicht übers Knie gebrochen werden.

Wieso wird ein solches Dokument den Gremien erst 24 Stunden vor dem Sitzungstermin vorgelegt? Wieso hat man der Stadtteilpolitik nicht mehr Zeit gegeben, sinnvolle Vorschläge zu erarbeiten.

Die Verkehrswende wird kommen, und ja, sie wird auf Kosten der Autofahrer sein. Aber mit Schnellschüssen gewinnt niemand etwas.

Alle Informationen, wieso Düsseldorf dem freien Parken den Kampf ansagt, finden Sie hier.

Mehr von RP ONLINE