1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf

Düsseldorf: Wildpark öffnet am Donnerstag wieder - Onlinetickets nötig

Mit strengem Hygienekonzept : Düsseldorfer Wildpark öffnet am Donnerstag wieder

Der Wildpark im Grafenberger Wald öffnet am Donnerstag wieder – mit einem strengen Hygienekonzept. Coronabedingt war er monatelang geschlossen, jetzt können sich Besucher unter anderem auf Frischlinge freuen.

Nach monatelanger Schließung öffnet der Düsseldorfer Wildpark im Grafenberger Wald am Donnerstag wieder für Besucher. Kostenpflichtiger Inhalt Wegen der Corona-Pandemie war der Park seit Oktober geschlossen, jetzt hat das Gartenamt ein strenges Hygienekonzept entwickelt, um wieder Besucher empfangen zu können. Der Park wird wie gewohnt täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet haben. Am Donnerstag schon können die ersten Besucher kommen – müssen sich vorab allerdings online ein Ticket buchen.

Wie die Stadt mitteilt, soll auch unter Pandemiebedingungen ein sicherer Aufenthalt gewährleistet werden. Deshalb wird die Zahl der Besucher beschränkt und kontrolliert, jeder Besucher muss zudem eine Telefonnummer angeben, um die Kontaktverfolgung zu ermöglichen. Zudem gelten auf dem Gelände die üblichen Corona-Schutzmaßnahmen, also etwa die Abstandsregel von anderthalb Metern und die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken im Sanitärgebäude und für Erwachsene auch auf dem Kinderspielplatz.

Der Zugang zum Park erfolgt deshalb auch ausschließlich über den Haupteingang am großen Parkplatz. Zudem werden die Besucher in einen Einbahn-Rundweg gelenkt. Die Stadt empfiehlt zudem, auf dem gesamten Gelände eine Schutzmaske zu tragen. Die Dauerausstellung im Blockhaus der Waldschule bleibt jedoch bis auf Weiteres geschlossen.

Ein spontaner Besuch ist allerdings nicht möglich, der Einlass wird nur nach vorheriger Online-Terminbuchung gewährt. Besucher müssen bis 9 Uhr am Tag des geplanten Besuchs ihr kostenfreies Ticket buchen. Nach der Registrierung erhält man einen Code für die Einlass- und Ausgangskontrolle. Die Terminbuchung gilt jeweils für den ganzen Tag und ist für bis zu fünf Personen möglich.

Im Park können sich die Besucher dann auf Tiernachwuchs freuen: Die Wildschweine haben Frischlinge bekommen. Außerdem bekommen die Wildschafe, die sogenannten Mufflons, derzeit ihre Lämmer.

Der Wildpark wurde 1927 gegründet, in den naturnah gestalteten Gehegen leben rund 100 Tiere, darunter Rothirsche, Rehe, Damwild, Muffelwild und Wildschweine. Dazu kommen ein Bienenhaus, ein Naturteich und ein Ameisenhaufen sowie im Raubwildgehege Füchse, Iltisse, Wildkatzen und Waschbären. Die Tiere dürfen teilweise auch gefüttert werden, allerdings nur mit mitgebrachten Möhren und Äpfeln und dem im Park bereitgestellten Futter.

(kess)