Düsseldorf: Weihnachtsmarkt 2019 in den Stadtteilen - Bilk bis Pempelfort

Von Benrath bis Kaiserswerth : Diese Weihnachtsmärkte gibt es in den Düsseldorfer Stadtteilen

Mit sieben Weihnachtswelten lockt der Düsseldorfer Weihnachtsmarkt zum Bummel in die Innenstadt. Doch auch die Viertel mit ihren tollen Weihnachtsmärkten sind in der Adventszeit einen Besuch wert. Ein Überblick.

  • Das Benrather Weihnachtsdörfchen

Wie kommt man hin? Das Weihnachtsdörfchen liegt in der Benra­ther Fußgängerzone an der Hauptstraße. Die Anfahrt ist mit der S-Bahn S6 (Bahnhof Benrath) und der U-Bahn U71/U83 (Benrather Schlossallee) möglich. An der Cäcilienstraße gibt es ein Parkhaus.

Das Weihnachtsdörfchen in der Fußgängerzone wird traditionell mit einem Konzert eröffnet. Foto: Anne Orthen (ort)

Von wann bis wann? Die Eröffnung ist am 21. November, letzter Tag ist der 30. Dezember. Der Markt ist täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet. An Totensonntag (24. November) ist der Markt geschlossen.

Was gibt’s Besonderes? Im Dezember kommt täglich der Nikolaus. Auf der Bühne, die gegenüber der Kirche St. Cäcilia liegt, gibt es ein Programm, es treten Bands und Chöre auf. Außerdem wird Frau Holle in einem Schlitten Weihnachtsgeschichten für Kinder vorlesen.

  • Lose kaufen auf der Nordstraße

Wie kommt man hin? Der Pempelforter Weihnachtsmarkt ist gut mit der U-Bahn (Nordstraße) sowie über die Straßenbahnhaltestellen Dreieck und Venloer Straße zu erreichen. Parken in den Seitenstraßen gestaltet sich häufig extrem schwierig. Der Markt erstreckt sich vom Dreieck bis zur Duisburger/Venloer Straße. Zentraler Treffpunkt ist in jedem Jahr die Glühweinbude an der Ecke Schwerinstraße.

Die Nordstraße wird im Advent zu einer großen Weihnachtsmeile mit Buden und Karussells. Foto: Endermann, Andreas (end)

Von wann bis wann? Geöffnet von Donnerstag, 21. November, bis Montag, 23. Dezember, 11 bis 20.30 Uhr, Totensonntag ist zu.

Was gibt’s Besonderes? Am ersten Advent ist verkaufsoffener Sonntag auf der Nordstraße. An der Weihnachtshütte „Gute Taten“ können Lose gekauft werden, der Gewinn wird an das Kinderhospiz Regenbogenland gespendet.

  • Buntes Bühnenprogramm in Kaiserswerth

Wie kommt man hin? Der Weihnachtsmarkt am Klemensplatz liegt am Rande des historischen Ortskerns von Kaiserswerth. Erreichbar ist er mit der U-Bahn (Klemensplatz). Auch Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

Die Nähe zum Rhein und zum Stadtkern des Orts Kaiserswerth verleiht dem Markt auf dem Klemensplatz eine besondere Stimmung. Foto: Endermann, Andreas (end)

Von wann bis wann? Der Markt findet vom 21. November bis zum 30. Dezember statt. Er ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet, am Totensonntag sowie am ersten Weihnachtsfeiertag bleiben die Buden geschlossen.

Was gibt’s Besonderes? Der Kaiserswerther Weihnachtsmarkt gehört zu den kleineren, aber gemütlichen Märkten. Vor dem Hintergrund des historischen Kaiserswerth ist er besonders stimmungsvoll. Ein Ausflug lohnt auch für das Bühnenprogramm an den Wochenenden.

  • Familiärer Markt vor den Düsseldorf Arcaden in Bilk

Wie kommt man hin? Der Weihnachtsmarkt liegt auf dem Vorplatz der Düsseldorf Arcaden und ist gut mit der S-Bahn und allen Wehrhahn-Linien zu erreichen. Im Einkaufszentrum gibt es zudem ein Parkhaus.

Der Markt vor den Arcaden ist relativ klein, bietet jedoch gute Möglichkeiten zum parallelen Weihnachtsshoppen. Foto: Endermann, Andreas (end)

Von wann bis wann? Die genauen Termine sind noch nicht bekannt, werden auf der Homepage der Arcaden veröffentlicht. Der Weihnachtsmarkt wird vermutlich täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet sein.

Was gibt’s Besonderes? Ein kleiner, familiärer Weihnachtsmarkt. Die Lage vor den Düsseldorf Arcaden lädt dazu ein, den Weihnachtseinkauf in den Geschäften mit einem Bummel über den Markt zu verbinden. Die Buden setzen vor allem auf die Klassiker: Es gibt Glühwein, Gegrilltes sowie Kekse und Mandeln.

Die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland 2019 finden Sie in dieser Übersicht.

  • Der Kasperle kommt nach Oberkassel

Wie kommt man hin? Der Weihnachtsmarkt im linksrheinischen Oberkassel liegt an der U-Bahn-Haltestelle Belsenplatz. In der Nähe gibt es ein Parkhaus, Parkplätze auf der Straße sind jedoch rar.

Der linksrheinische Weihnachtsmarkt auf dem Belsenplatz bietet viel Programm für Kinder. Foto: Anne Orthen (ort)/Orthen, Anne (ort)

Von wann bis wann? Eröffnung am 21. November, letzter Tag ist der 23. Dezember. Geöffnet ist täglich von 12 bis 21 Uhr. Totensonntag (24. November) ist zu.

Was gibt’s Besonderes? Der klassische und urbane Weihnachtsmarkt in Oberkassel setzt auf Kulinarisches, Kunstgewerbe sowie Geschenke. Außerdem gibt es Livemusik. Auf die jungen Marktbesucher warten spezielle Aktionen wie Stockbrotbacken, Kasperletheater und ein Kinderkino. 2016 wurde der Markt vom Werner-Pfingst-Platz an der Luegallee zum Belsenplatz verlegt.

  • Glühwein trinken mit Blick auf Schloss Benrath

Wie kommt man hin? Der Weihnachtsmarkt findet auf dem Vorplatz des Benrather Schlosses statt. Die Anfahrt ist mit der S-Bahn (Bahnhof Benrath) oder der U-Bahn (Schloss Benrath) möglich. Die Parkmöglichkeiten für Autos in den Seitenstraßen sind begrenzt.

Die wohl romantischste Kulisse finden die Besucher beim Weihnachtsmarkt am Schloss Benrath. Foto: Günter von Ameln

Von wann bis wann? Vom 22. November bis 22. Dezember freitags von 14 bis 21 Uhr, samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr. Zur Eröffnung wird Freitag (15 Uhr) ein Stollen angeschnitten. Totensonntag ist geschlossen.

Was gibt’s Besonderes? Der Weihnachtsmarkt legt Wert auf originelle Dinge wie Mützen aus Kamelwolle. Außerdem gibt es Führungen durch das Schloss und am letzten November-Wochenende das traditionelle barocke Wandel-Konzert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Düsseldorfer Weihnachtsmärkte 2019